BERUFSKOLLEG HATTINGEN BEKOMMT BRENNSTOFFZELLENAUTO

Die angehenden KfZ-Mechatronikern am Berufskolleg Hattingen des Ennepe-Ruhr-Kreises üben ab sofort an einem Brennstoffzellenauto neuester Generation (Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis)

Ennepe-Ruhr-Kreis/Hattingen- Angehenden KfZ-Mechatronikern am Berufskolleg Hattingen des Ennepe-Ruhr-Kreises steht ab sofort ein besonderes Übungsobjekt zur Verfügung: Sie dürfen im Praxis-Unterricht an einem Hyundai i35 FuelCell schrauben, einem Brennstoffzellenauto neuester Generation.

Das Fahrzeug, dem Wasserstoff als Energiequelle für die Elektromotoren dient, hat einen Wert von rund 70.000 Euro und ist eine Spende des Hattinger Autohauses Hyundai Smolczyk. Zur Übergabe kamen neben Vertretern der Firma und der Schule auch Landrat Olaf Schade (SPD), Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) und der Vizepräsident des Landesverbands Kfz-NRW und Obermeister der Kfz-Innung Hagen/EN Detlef Peter Grün.

„Die Spende macht das Berufskolleg in Kreisträgerschaft zu einer der bundesweit ersten Schulen, die ein Auto mit Brennstoffzellentechnologie im Unterricht einsetzen und damit eine innovative und umweltschonende Technik in den Mittelpunkt rücken“, freut sich Schade.

„In der beruflichen Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler werden solche Fahrzeuge der Standard auf den Straßen sein“, ist Schulleiter Holger Hoffmann überzeugt. Die Schule leiste deshalb mit ihrem Vertiefungsschwerpunkt System und Hochvolttechnik im Bildungsgang Kraftfahrzeugmechatronik einen wichtigen Beitrag für die Praxis-Ausbildung.

%d Bloggern gefällt das: