„BÄRENTATZEN“ AUS HATTINGEN

Die Bärentatzen von Nieland sind der Weihnachts-Klassiker (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Plätzchen schmecken eigentlich immer, besonders gut in der Weihnachtszeit. Bei der Auswahl der Weihnachtskekse darf Spritzgebäck in keiner Plätzchendose fehlen, denn das mürbe Gebäck ist einfach ein leckerer Klassiker.

Aus welchen Zutaten die besonderen Plätzchen bestehen und wie genau diese Leckerei heisst, verrät uns Frank Nieland von der Bäckerei & Konditorei Nieland, den wir in seiner Backstube besucht haben.

Bärentatzen selbst gemacht

Damit ihr wisst mit welchen Tricks und Utensilien ihr die Bärentatzen zu Hause nachbacken könnt, haben wir für euch ein Rezept zusammengestellt.

ZUTATEN FÜR CA. 100 STÜCK

150 g Zucker
2 Stk Eier
1 Stk Eigelb
250 g weiche Butter
200 g Mehl
175 g Stärke
50 g Kakaopulver
1 Prise Salz
Zitronenabrieb
150 g Nougatmasse zum Füllen
Kuvertüre oder Vollmilchschokolade

Eier mit Zucker schaumig schlagen. Weiche Butter, Salz und Zitronenabrieb so lange unterrühren bis eine helle cremige Masse entstanden ist.
Mehl mit Stärke und Kakao mischen und vorsichtig unter die Masse heben.

Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in einen Spritzbeutel geben. Ich nehme immer Einweg-Spritzbeutel, da spart man sich das lästige abwaschen. Schöne kleine Bärentatzen aufspritzen, nicht zu groß, da sie noch etwas aufgehen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 11-13 Minuten backen und gut auskühlen lassen.

Für die Füllung einfach die Nougatmasse kurz in der Mikrowelle vorsichtig erwärmen bis sie schön weich ist. Bei doppelten Keksen wie diesen lege ich mir immer schon vorab passende Pärchen zurecht, dann geht das füllen schneller.
Einfach etwas Nougat in die Mitte geben, wer mag darf das auch gerne mithilfe eines Spritzbeutels machen, und aufeinander kleben. Ein Ende noch in geschmolzene Kuvertüre tauchen und auf einem Backpapier trocknen lassen.

Viel Spass dabei.

%d Bloggern gefällt das: