AVU-TIPP-KICK-TURNIER: SCHWELM VERTEIDIGT TITEL

Alle Teilnehmer des AVU-Tipp-Kick-Turniers 2024 (Foto: AVU)

Gevelsberg – Laut, aber konzentriert, schnell und schweißtreibend: So ging es beim siebten AVU-Tipp-Kick-Turnier in dem zur Fußball-Arena umfunktionierten Foyer der AVU in Gevelsberg zu. Für einen guten Zweck traten auch 2024 wieder zehn Zweier-Teams an – aus den neun Städten des Kreises und vom Ennepe-Ruhr-Kreis selbst. Am Ende kamen 20.000 Euro zusammen. Das Geld spendet die AVU sozialen Einrichtungen für Kinder, die die Bürgermeister*innen ausgewählt haben.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Die Stimmung war wieder super, wie beim großen Fußball, mit La ola-Wellen, Anfeuerungen und Applaus“, sagte die zufriedene Organisatorin Doris von der Ley nach dem großen Finale zwischen den Teams von Hattingen und Schwelm. „Alle hatten strahlende Gesichter, weil das Spiel einfach so viel Spaß macht. Und es jeder auch ohne Training und Erfahrung spielen kann.“

Hattingen und Schwelm im Finale

Bürgermeister Dirk Glaser und Andreas Jüttendonk von der Hattinger Stadtverwaltung mussten sich im Endspiel mit 0 zu 4 Toren dem Schwelmer Duo aus Bürgermeister Stephan Langhard und Daniela Weithe vom Stadtmarketing geschlagen geben. Damit siegte der Schwelmer Bürgermeister nach seinem Gewinn des Turniers im Vorjahr erneut.

Fotostrecke © Holger Grosz

Zuvor hatten die Hattinger im Halbfinale noch das Team aus Wetter mit Bürgermeister Frank Hasenberg und Sarah Schölling vom Stadtmarketing deutlich mit 3 zu 0 bezwungen. Auch Team Schwelm war mit einem klaren Ergebnis ins Finale eingezogen: Es siegte mit 9 zu 3 gegen Thomas Lay, erster stellvertretender Bürgermeister von Breckerfeld und Jürgen Niehaus vom Breckerfelder Marketing. Im Spiel um Platz 3 behielt Wetter mit 5 zu 2 gegen Breckerfeld die Oberhand.

20.000 Euro an soziale Einrichtungen für Kinder

Jedes Tor beim Tipp-Kick-Turnier wurde mit einer Euro-Summe vergütet. In den Gruppenspielen wurden je Tor 100 Euro fällig, in den beiden Halbfinalbegegnungen 200 Euro und im Finale sogar 400 Euro. Beim Endspiel kam überdies die „Happy Hour“ zum Zuge: Die Zahl der Tore wurde verdoppelt. Insgesamt wurden 131 Treffer erzielt. Unterm Strich erspielten die Tipp-Kicker so 18.050 Euro. AVU-Vorstand Uwe Träris rundete den Betrag auf 20.000 Euro auf.

Eindrücke vom AVU-Tipp-Kick-Turnier “no comment” Filmbeitrag

Sabine Noll „Tipp-Kickerin der Herzen“

Auch dieses Mal sorgten die Tipp-Kick-Profis vom TKC 1986 Gevelsberg für die Tische und Spielfiguren und stellten die Schiedsrichter. Die Teams wechselten sich beim Tore abwehren und schießen ab. Dabei zeichnete sich vor allem Daniela Weithe vom Siegerteam Schwelm als schwer zu überwindende Torfrau aus. Auch Sprockhövels Bürgermeisterin Sabine Noll war wieder mit Feuereifer dabei – und scheiterte mit Oliver Tollnick von der Stadtverwaltung erneut ganz knapp am Einzug ins Halbfinale. Als „Tipp-Kickerin der Herzen“ wurde sie dafür bei der Siegerehrung gesondert gewürdigt. 

Uwe Träris schaute sich das Ganze entspannt von außen an: „Es ist einfach toll, den Spielern zuzuschauen. Und ich habe so mehr Zeit, am Rande des Turniers die Kontakte zu den Städten und zum Kreis zu pflegen“, sagte der Tipp-Kick-Sieger des ersten Turniers 2016.

Auf diese sozialen Einrichtungen werden die erspielten 20.000 Euro verteilt: 

– Henri Thaler Verein e.V.
– Sechs Breckerfelder Kindergärten
– Kinderschutzbund Ennepetal
– Kinderschutzbund Gevelsberg
– Fördervereine der Erik-Nölting-Grundschule und der Heggerfeld-Grundschule in Hattingen
– Deutscher Kinderschutzbund Herdecke e.V.
– Bürgerstiftung Lebendiges Schwelm, Mentor – Die Leselernhelfer Schwelm e.V. und der Förderverein Stadtbücherei Schwelm e.V. (Förderung des Lesens)
– Mentor – Die Leselernhelfer Sprockhövel e.V.
– Kinderfeuerwehr Wetter
– Förderverein kindermedizinisches Zentrum Marienhospital Witten

Bürgermeister Stephan Langhard gewinnt wieder das AVU-Tipp-Kick-Turnier, dieses Mal mit Daniela Weithe vom Stadtmarketing (Foto: AVU)