WARK ROCINHA – „DER BANKSY VON BRASILIEN“

Dirk Böse und Künstler Wark freuen sich in Hattingen zu sein (Foto: RuhrkanalNEWS)

Der brasilianische Künstler Wark Rocinha verschönert Hattingen.

Hattingen- Wark Rocinha, der eigentlich Marcos Rodrigo heißt, lebt in der Favela da Rocinha in Rio de Janeiro. Dort zieren seine kleinen Figuren mit großen Köpfen, Kulleraugen und Flügeln die Gassen und Hausfassaden. Die bunten Engel sind sein Markenzeichen. Jetzt wurden auch zwei Häuser in Hattingen von dem Künstler verschönert.

Wark sprayt seit er circa 15 Jahre alt ist. Nach einigen Jahren erfand er die Engel im Comic-Stil. Seine Graffiti gefielen den Menschen so gut, dass er auch Aufträge außerhalb der Rocinha bekam und eingeladen wurde, seine Werke in Galerien auszustellen. Die Favela de Rocinha gilt als schwieriges Viertel, in dem Kinder oft ohne Chancen und Perspektiven aufwachsen. Das möchte Wark durch seine Arbeit ändern. Er hat ein Kunstinstitut gegründet und gibt ehrenamtlich Kurse.

Auch der deutsche Reiseleiter und langjährige Freund des Künstlers, Dirk Böse, ist begeistert von den bunten Figuren und holte Wark Rocinha nach Deutschland. Für Hattingen hat Böse den Kontakt zwischen der Stadt, dem Künstler und der Wohnungsgesellschaft VONOVIA hergestellt. Alle Beteiligten waren sich sofort einig, dass zwei Graffiti Warks Hattingen zieren sollen.

In der Schulstraße ist das Werk „todos somos um“ zu sehen. Übersetzt heißt der Titel „Wir sind alle eins“. Das Werk repräsentiert einerseits die Diversität der Gesellschaft und betont andererseits, dass alle Menschen einer gemeinsamen Gruppe angehören. Die bunten Farben sollen dabei Lichtblicke und schöne Momente in schwierigen Zeiten spenden. Auch zwei Bezüge zu Hattingen lassen sich in seinem Graffito entdecken.

Das zweite Kunstwerk in der Ostsraße heißt „alegria“, was Freude ausdrücken soll. Darauf zu sehen sind Engel – Das Markenzeichen des Künstlers.

„Engel symbolisieren für mich Lichtblicke, denn jeder kann der Engel für einen anderen sein“, so Künstler Wark und fügt weiter an: „so gestaltet sind die grauen Straßen der Favelas in Rio de Janeiro einfach fröhlicher.“

Wark hat sichtlich Spaß etwas von den bunten Farben und dem brasilianischen Lebensgefühl nach Deutschland zu bringen und sieht seine Kunst als Geschenk an alle Hattingerinnen und Hattinger.

1 Kommentar zu "WARK ROCINHA – „DER BANKSY VON BRASILIEN“"

  1. Susanne Maria Kirchhoff | 1. Oktober 2020 um 18:56 |

    Wo ist ein Foto?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: