STOPPT KINDESMISSBRAUCH – EUROPOL BITTET UM MITHILFE

Europol bitte um Mithilfe bei der Aufklärung vom Missbrauchsfällen (Screenshot: RuhrkanalNEWS)

Europa- Die kleinsten, nebensächlichen Hinweise können manchmal helfen einen Fall aufzuklären, bei dem Kinder missbraucht wurden. Europol und die angeschlossenen Polizeibehörden haben auf diese Weise in der Vergangenheit mehrfach Täter überführt. Experten der Polizei haben deshalb aus Missbrauchsvideos Kleidungsstücke, Gebrauchsgegenstände oder Landschaften die in einem Fenster zu sehen sind, freigestellt und auf ihrer Homepage veröffentlicht. Die Objekte stammen alle aus Filmen mit sexuell explizitem Material, an dem Minderjährige beteiligt sind. Erst nachdem klassische Ermittlungen nicht mehr weiterführten wurden sie hochgeladen.

Europol hofft nun darauf, dass die Gegenstände oder Landschaften dazu führen, dass Menschen sie wiedererkennen und die Ermittlungsbehörden so die Täter überführen können. Wer etwas erkennt, muss nur auf den entsprechenden Gegenstand klicken und kann Europol die nötigen Informationen zukommen lassen. Dies kann anonym erfolgen. Sobald der Ursprung eines Objekts identifiziert ist, wird Europol die zuständige Strafverfolgungsbehörde des betroffenen Landes informieren, um diesen Hinweis weiter zu untersuchen und hoffentlich die Identifizierung sowohl des Täters, als auch des Opfers zu ermöglichen. Die veröffentlichten Gegenstände werden immer wieder ergänzt, bzw. nach Aufklärung eines Falles durch andere ersetzt. Ein regelmäßiger Besuch der Europol-Homepage kann also sinnvoll sein.

%d Bloggern gefällt das: