GROSSE FREUDE ÜBER DEN HEIMATPREIS 2020

Lars Friedrich freut sich über den 1. Platz des Heimatpreises 2020 (Foto: Archiv RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Bei der ZOOM-Jurysitzung am 25. Februar zur Vergabe des Heimatpreises wurde im ersten Durchlauf einstimmig beschlossen: Der Heimatpreis 2020 geht an den Heimatverein „Hattingen Ruhr“ unter der Leitung von Lars Friedrich. Dieser hat sich mit einem Projekt über die jüdische Familie Cahn in Hattingen beteiligt. Informationen zur Geschichte der Familie und der Judenverfolgung in Hattingen sind dazu in einem mehrsprachigen Handout gebündelt. Der Verein kann sich über ein Preisgeld von 2.500 Euro freuen.

Die Jury hatte es sich nicht leicht gemacht (Foto: RuhrkanalNEWS)

Neben Bürgermeister Dirk Glaser, der nur beratend die Jury unterstützte, haben sich Dr. Ulrike Brauksiepe, Katrin Brüninghold, Christiane Nicolai, Petra Kamburg, Rainer Sommer, Claus Juergen Barteczko, Thorsten Spittank und Thomas Weiß entschieden, den mit 1.500 Euro dotierten 2. Platz nach Elfringhausen zu vergeben. Der Bürger-, Heimat- und Verkehrsverein Elfringhausen setzt sich für die Aktivierung des Gemeindelebens, insbesondere für die Integration von jüngeren Menschen, ein. Dazu wurden Projekte im Bereich Kultur und Natur initiiert.

Nach Blankenstein ging die 3. Auszeichnung, die mit einem Preisgeld von 1.000 Euro bedacht wird. Der Verein Arte Medis fördert mit seinen Aktivitäten das Gemeinschaftsgefühl vor Ort. Mit seinen kulturellen Veranstaltungen ist das Forstmanns Anlaufstelle und Treffpunkt in Blankenstein geworden.

Insgesamt waren 15 Bewerbungen für den Heimatpreis eingegangen. Die neunköpfige Jury mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Medien hat es sich trotz coronabedingter Videokonferenz aber nicht leicht gemacht. Alle Bewerber hatten tolle Vorschläge eingereicht, jedoch wollte man mit dem Preisgeld keine „finanzielle Unterstützung“ für schon laufende Aktionen fördern. Ob es z.B. um die Finanzierung der Eisenmänner im Landschaftspark oder den Erhalt Hattinger Bienenvölker ging, die Jury entschied sich eindeutig für Menschen in Hattingen, die sich ehrenamtlich ganz besonders für den gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren.

Das Preisgeld wird vom Land NRW bereitgestellt. Mit diesem Preis werden Vereine, Institutionen oder Privatpersonen prämiert, die sich für und in ihrer Heimat Hattingen engagieren und sie so zu etwas Einzigartigem machen. Ein solches Engagement kann vielerlei Gestalt haben. Wichtig ist in erster Linie, dass das Engagement den Hattingerinnen und Hattingern zugutekommt und viele Menschen davon profitieren.

%d Bloggern gefällt das: