FAHRTEN UNTER ALKOHOLEINFLUSS UND EINBRÜCHE

Polizei (Symbolbild: Strohdiek)

Hattingen- Samstagmittag befuhr ein 51 jähriger Sprockhöveler, die Oberstüter Straße in Fahrtrichtung Stöckerstraße. Nach eigenen Angaben kam er bei der Suche seines Mobiltelefons im Rucksack, in Höhe der Hausnummer 17, mit seinem Ford nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte er gegen einen Strommast. Dieser knickte durch den Aufprall ab und ein Stromkabel lag anschließend auf der Wiese. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer, welcher selbst ebenfalls die Polizei verständigt hat, unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde eine Blutprobe angeordnet. Der örtliche Stromversorger erschien vor Ort. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst abtransportiert.

Glück im Unglück für unverletzte Fahrerin

Samstagsmorgen gegen 4 Uhr befährt eine 28 jährige Hattingerin die Lange Straße, in Hattingen. Auf Höhe der Hausnummer 51 kommt sie mit ihrem VW, aufgrund ihrer Fahrweise und unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie durchbricht einen Bretterweidezaun und hebt dabei einen Zaunpfosten aus dem Betonfundament. Anschließend überschlägt sich das Fahrzeug 4 bis 5 Mal und kommt auf den Reifen stehend zum Stillstand. Während der Unfallaufnahme durch die eingesetzten Beamten, wurde festgestellt, dass die Hattingerin zum Unfallzeitpunkt deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Nach eigenen Angaben blieb die Fahrerin unverletzt, wurde jedoch zur Beobachtung durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug wurde allerdings stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Einbrüche in Kleingartenanlage

Über die Weihnachtsfeiertage, von Mittwoch, 23.12.2020, 12:00 Uhr bis Samstag, 26.12.2020, 12:00 Uhr, brachen unbekannte Täter zwei Werkzeugschuppen in einer Kleingartenanlage am Salzweg auf. Entwendet wurde dem ersten Anschein nach nichts.

%d Bloggern gefällt das: