NEUE BREITENWELLERUTSCHE IM SCHWIMMBAD SPROCKHÖVEL

Ulli Winkelmann (parteilos), Constanze Boll (Vital.NRW), Daniel Rasche und Werner Sauerwein (Sparkassenstiftung), Ralph Holtze (ZGS), Ingrid Leukers-Bölicke und Marcel Beckers (FFS), Volker Hoven (SPD)(Foto: Marcel Beckers)

Sprockhövel- Seit langem gibt es bei Besuchern des Freibades in Niedersprockhövel den Wunsch, dass etwas zur Belebung des Nichtschwimmerbeckens getan werden solle. Schließlich konnte man in den vergangenen Badesommern beobachten, dass das in die Jahre gekommene Freibad für Kinder und Jugendliche – übrigens nicht nur hier in Sprockhövel – etwas an Attraktivität verloren hat. Der Freibad‐Förderverein Sprockhövel (FFS) hat daraufhin die Initiative ergriffen und sich nach Varianten einer Spaßrutsche umgeschaut. In Abstimmung mit dem Leiter der ZGS, Ralph Holtze, hat sich der FFS für eine Breitwellenrutsche entschieden, 12,40 Meter lang und 3 Meter breit.

Nach Eingang mehrerer Angebote von entsprechenden Herstellern mussten vom FFS noch Sponsoren für das Projekt gefunden werden, da der Förderverein die erforderliche hohe Investitionssumme nicht aus den eigenen Mitteln stemmen kann, und die öffentlichen Gelder der Kommune ausschließlich in die Aufrechterhaltung des Freibades und des Badebetriebes fließen. „Wir sind glücklich und dankbar, dass wir Fördermittel der Sparkassenstiftung Sprockhövel und des Förderprogramms VITAL.NRW zugesprochen bekommen haben. Wir freuen uns riesig auf die Inbetriebnahme der neuen Breitwellenrutsche und hoffen, dass sie von Kindern und Jugendlichen begeistert aufgenommen wird.“ sagt Marcel Beckers, Vorsitzender des Freibadfördervereins. Mit Hilfe einer örtlichen Firma ist die Rutsche nun aufgebaut und sieht wirklich sehr schön aus. Zur Einweihung kamen Bürgermeister Ulli Winkelmann, Constanze Boll (Vital.NRW), Daniel Rasche und Werner Sauerwein (Sparkassenstiftung), Ralph Holtze (ZGS), Ingrid Leukers-Bölicke und Marcel Beckers (FFS) sowie der Beigeordnete und Kämmerer Volker Hoven. Bei 15 Grad Wassertemperatur weihten Lina und Nele die Rutsche ein.

Foto: Marcel Beckers

Ab Pfingsten soll das Bad unter strengen Hygieneauflagen öffnen. Die neue Rutsche, Sprungturm und Startblöcke bleiben gesperrt. Maximal 100 Besucher dürfen gleichzeitig mit Mund-Nase-Bedeckung ins Bad. Im Wasser muss dieser nicht getragen werden.  

Kommentar hinterlassen on "NEUE BREITENWELLERUTSCHE IM SCHWIMMBAD SPROCKHÖVEL"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: