19.000 ABFALLGEFÄSSE IN HATTINGEN ENTLEEREN

Mülltonnen in Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die Mülltonnen mit den Griffen zur Straße stellen und diese am vereinbarten Abholpunkt platzieren: Das sind Möglichkeiten, die Arbeit der städtischen Müllabfuhr zu erleichtern. „Unsere Müllwerker haben tagtäglich ein straffes Programm abzuarbeiten. In einem 14-tägigen Rhythmus werden die Touren abgefahren, wobei eine Routentour aus neun Bezirken besteht“, erklärt Solveig Holste, Leiterin des Fachbereichs Stadtbetriebe und Tiefbau.

Die Mitarbeitenden der Müllabfuhr entleeren bei einer Route 6448 Biotonnen, 11.742 Restmülltonnen und 745 Container: Da zählt jeder Schritt. „Die Kollegen der Müllabfuhr leisten tolle Arbeit und versuchen auch außerhalb des Routinedienstes den Bürgerinnen und Bürgern entgegenzukommen, besonders wenn versäumt wurde, die Tonnen rechtzeitig an die Straße zu stellen. Für fast alles gibt es eine Lösung“, so Solveig Holste. Trotzdem finden die Mitarbeitenden der Müllabfuhr immer wieder Tonnen auf, die beispielsweise nicht am vereinbarten Abholpunkt stehen. „Die Mülltonnen an die richtige Stelle mit den Griffen zur Straße zu stellen, bedeutet für die Müllwerker ein enormes Entgegenkommen und vor allem eine Zeitersparnis. Bei über 2000 Tonnen täglich zählt jeder Schritt und wir würden uns freuen, wenn alle Bürgerinnen und Bürger mit einfachen Mitteln zur Arbeitserleichterung beitragen würden“, betont Solveig Holste.

Weitere Informationen zum Thema Müllabfuhr finden interessierte Bürger auf der Homepage der Stadt Hattingen und in der Abfallinfo, die ebenfalls online zu finden ist. Fragen zum Thema Abfallentsorgung können an die Abfallberaterin der Stadt, Cornelia Padtberg unter (02324) 204 3711 oder per Mail gestellt werden.

%d Bloggern gefällt das: