WAS LÖST CORONA BEI JUGENDLICHEN AUS? – ELTERNTREFFEN STARTEN IM SEPTEMBER

Elterntreff in Hattingen (Foto: Pielorz)

Hattingen- Im September geht die Veranstaltungsreihe „ElternTreffen“ in die nächste Runde. Los geht es am 1. September 2021 mit dem Thema „Corona – und was dann?“. Passend zum Thema findet der Informationsabend online statt. Von 19 bis 20.30 Uhr können sich interessierte Eltern über die psychischen Auswirkungen der Pandemie bei Kindern und Jugendlichen untereinander austauschen.

ANZEIGE

Auswirkungen und Betrachtungsweisen, die vor dem Frühjahr 2020 nicht vorstellbar waren, gehören mittlerweile zum Alltag dazu. Heute kommen selbst Kindern Begriffe wie Lockdown, Pandemie, Infektion und Inzidenz einfach und selbstverständlich über die Lippen. Schulschließungen sind inzwischen kein willkommener Urlaub und die Sehnsucht nach einem normalen Leben nimmt mehr und mehr zu.

Wie erleben Kinder und Jugendliche diese Veränderungen? Was fehlt ihnen besonders und warum? Welche Folgen haben die gemachten Erfahrungen? Was können Eltern tun? All das sind Fragen, die an dem Abend thematisiert und besprochen werden.

Organisiert wird die Themenreihe von den Mitarbeitenden des Hattinger Bündnis für Familie in Kooperation mit der vhs. Die erste Veranstaltung findet zunächst online statt. Alle weiteren Termine sollen möglichst in Präsenz stattfinden, können aber coronabedingt auch online umgesetzt werden. Interessierte Eltern können sich bei der vhs anmelden. Entweder telefonisch unter (02324) 204 -3511, -3512, -3513 oder per Mail. Das Elterntreffen im September hat die Veranstaltungsnummer 1000E. Die Teilnehmenden erhalten nach der Anmeldung die Daten für die Online-Nutzung per Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

%d Bloggern gefällt das: