WALDPFLEGEMASSNAHMEN IM SCHULENBERGER WALD

Thomas Hoeland, Brigitte Serrano, Klaus Röhle, Thomas Jansen und Dirk Glaser (Foto: RuhrkanalNEWS)

Bezirksförster Thomas Jansen und „Frisko“ erklären die Waldarbeiten (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Morgens, 9,00 Uhr im Schulenberger Wald. Eine kleine Delegation von Ratsmitglied Brigitte Serrano (GRÜNE), Bezirksförster Thomas Jansen, Verwaltungsmitglieder Thomas Hoeland und Klaus Röhle, sowie Bürgermeister Dirk Glaser trafen sich vor Ort um sich erklären zu lassen, was im Hattinger Naherholungsgebiet genau geschieht. Grund für den morgendlichen Außentermin: Viele Hattinger haben sich in den vergangenen Tagen darüber beschwert, dass im Schulenberger Wald massenhaft Bäume abgeholzt werden.

Dabei stellt Thomas Jansen klar, dass im Schulenberger Wald keineswegs einfach abgeholzt wird, sondern dass hier aus gutem Grund einzelne Bäume gezielt gefällt werden.

Wald erhalten und zukunftssicher machen

„Unsere Waldpflegemaßnahmen sind aus Verkehrssicherheit erforderlich, denn dadurch werden einzelne Bäume begünstigt, indem man ihre Nachbarbäume fällt, damit die stehenbleibenden in der Krone mehr Platz haben und sich so zu einem stabilen Baumbestand im Wald entwickeln können“, so der Bezirksförster und fügt weiter an, „Viele alte Buchen haben den vergangenen heißen Sommer nicht überlebt und beginnen abzusterben. Diese Bäume fallen irgendwann um und sind daher eine große Gefahr für die Besucher im intensiv genutzten Erholungswald.“

Dass im Schulenberger Wald nur sehr behutsam und mit Verstand Bäume gefällt werden, lässt sich auch daran erkennen, dass keinerlei Ausgleichsmaßnahmen nötig sind.

Um den Wald fit zu machen für die Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer, muss allerdings nicht nur auf die Bäume von Morgen geachtet werden. Auch die beiden maroden Brücken im Waldgebiet sind in die Jahre gekommen. Sie sind so beschädigt, dass sie zur Zeit gesperrt sind. Aber auch hier wird nach Aussage des stellvertretenden Fachbereichsleiter Thomas Hoeland demnächst Abhilfe geschafft. „Neue Brücken sind fest eingeplant und der Neubau wird demnächst angegangen“.

Die Schäden, die durch die sogenannten Harvester (Forstmaschinen) hinterlassen wurden, werden nach Abschluss der Arbeiten im Schulenberger Wald ebenfalls beseitigt. Das bestätigt auch Bürgermeister Dirk Glaser, der mit seiner Aussage „Wir wollen den Wald erhalten und ihn zukunftssicher machen“, die erhitzen Gemüter besänftigen möchte.

Denn seien wir mal ehrlich: Der Schulenberger Wald ist sicher einer der schönsten bewaldeten Naherholungsgebiet in der Umgebung und das nicht nur für die Hattinger Bürger.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market