VERSCHWUNDENE POST: MEHR ALS 40 ANZEIGEN

Hattingen- Die Post hat inzwischen ebenfalls Anzeige wegen der verschwundenen Weihnachtspost erstattet. Nach Auskunft der Pressestelle in Düsseldorf sind die Ermittlungen aber noch nicht abgeschlossen. Demnach sind interne Mitarbeiter damit beschäftigt, herauszufinden, was mit den vielen Briefen, Karten und Päckchen geschah, die in Hattingen aufgegeben wurden, aber nie ihren Empfänger erreichten. (RuhrkanalNEWS berichtete zuerst)

Aufgrund der Anzeigen von Post und mehreren geschädigten Kunden hat sich mittlerweile auch die Polizei eingeschaltet. Dort waren  bis zum vergangenen Donnerstag (19.1.2017) 40 Anzeigen eingegangen. „Die Tendenz ist steigend, immer noch melden sich Menschen, die wegen verschwundener Post Anzeige erstatten“, sagt Polizeisprecherin Sonja Wever. Es sind in der Vorweihnachtszeit in Hattingen, aber auch in anderen Städten Deutschlands, zahlreiche Postsendungen verschwunden, von Weihnachtsgrüßen über Rechnungen bis hin zu termingebundenen Anwaltsschreiben reicht die Palette der vermissten Sendungen. Die Post kooperiert bei den Ermittlungen mit der Polizei, so Wever. Aber dennoch liefen die internen Ermittlungen des Unternehmens völlig unabhängig von denen der Polizei. Ob es schon Verdächtige gibt oder sich wenigstens eine bestimmte Richtung herauskristallisiert, wollte  Wever mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht mitteilen.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market