VERKEHRSUNFALL MIT SCHWERSTVERLETZTEN PERSONEN

Frontalzusammenstoß auf der Ruhrbrücke (Foto: RuhrkanalNEWS)


Hattingen –
 Am heutigen Freitag kam es gegen 12.00 Uhr im Bereich der Ruhrbrücke zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Klein-PKW stießen im Kurvenbereich auf der Brücke zusammen. Dabei wurden beide Insassen schwer verletzt. Beide Personen wurden noch vor eintreffen der Rettungskräfte von Passanten aus ihren Fahrzeugen geborgen.

Die Fahrerin aus Mülheim wurde anschließend vom Rettungsdienst versorgt und dann in das EvK Hattingen gebracht. Rettungskräfte der Feuerwehr und ein Notarzt reanimierten den 75-jährigen Fahrer des anderen Fahrzeugs noch vor Ort. Für seinen Transport in eine Spezialklinik nach Bochum wurde der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ angefordert. Hier übernahm die Feuerwehr Hattingen die Landeplatzsicherung auf der Brücke.

„Der 75-jähriger Opel-Fahrer war offenbar mit seinem Auto aus nicht geklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten. Er stieß dort gegen die Leitplanke und wurde dann von dem anderen Kleinwagen mit voller Wucht gerammt“, so Polizeisprecherin Sonja Wever. „Die 64-jährige Fahrerin wurde dabei schwer verletzt.“ Außerdem fügt die Polizeisprecherin an, der 75-jährige sei in einem „sehr kritischen Zustand“.

Zur Zeit ist die Ruhrbrücke (Bochumer Straße) in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr Hattingen ist mit diversen Kräften aus dem Rettungsdienst und der Hauptwache, sowie dem Löschzug 1 und dem Löschzug Nord, in Summe mit insgesamt 35 Personen vor Ort.

[Update 14:49: Feuerwehr und Polizei teilen mit, dass der 75-jährige Fahrer im Rettungswagen verstorben ist]

Zwei schwerverletzte Personen auf der Ruhrbrücke (Foto: RuhrkanalNEWS)

Web Design BangladeshBangladesh Online Market