VERANSTALTER ÄUSSERN SICH ZU ABGESAGTEM WEIHNACHTSZAUBER

Sprockhövel- Lutz Heuser, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Interessengemeinschaft Sprockhövel (WIS) ist sauer. Nicht nur über die Gründe, die zur Absage vom „Weihnachtszauber“ auf dem Vorplatz der Sparkasse in Niedersprockhövel geführt haben. In den sogenannten sozialen Medien wird scharf geschossen gegen die kleine Alternative, auf dem neuen Kreisverkehr an der Wuppertaler Straße zumindest für ein paar Stunden vorweihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen.

Lutz Heuser, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Interessengemeinschaft Sprockhövel (WIS) (Foto: Pielorz)

Lutz Heuser erklärt: „Die Kritiker scheinen die Hintergründe nicht zu kennen. Ich möchte hier nur noch einmal ganz klar festhalten: Leider war die Beteiligung am diesjährigen Weihnachtszauber vor der Sparkasse durch die Schulen und Kindertageseinrichtungen so gering, dass wir die Veranstaltung absagen mussten! Bühne und Buden sind aber bestellt und müssen auch bezahlt werden. Der verkaufsoffene Sonntag darf NUR in Verbindung mit einer Veranstaltung stattfinden und die Kinder der Grundschule Börgersbruch sowie die Sportler der TSG haben für die abgesagte Veranstaltung geprobt und sich auf ihren Einsatz gefreut. Deshalb haben wir uns um eine Alternative bemüht. Morgen, am 4. Dezember, wird die Wuppertaler Straße in beide Richtungen freigegeben, so dass der Verkehr zumindest in der Weihnachtszeit und zum Jahresübergang ohne Ampel laufen wird. Das haben wir gemeinsam mit Stadt, Stadtmarketing und Straßen NRW abgesprochen.

Da wir in jedem Fall die Kosten für Bühne und Buden haben, haben wir uns überlegt, am Sonntag, 8. Dezember, 13 bis 17 Uhr, zumindest ein kleines Programm am neuen Kreisverkehr mit seinem Weihnachtsbaum stattfinden zu lassen. Die Idee war, diejenigen die sich auf den Weihnachtszauber vorbereitet haben, auch auftreten zu lassen und nicht zu bestrafen. Die Kinder der GGS Börgersbruch und der TSG singen und tanzen, zusätzlich soll der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weihnachtslieder spielen und der Förderverein der GGS Börgersbruch und die Feuerwehr sorgen für gute Verpflegung. Der verkaufsoffene Sonntag würde dann von 13 bis 18 Uhr stattfinden. Es besteht aber immer noch die Möglichkeit, die Veranstaltung ganz abzusagen.“

Kommentar hinterlassen on "VERANSTALTER ÄUSSERN SICH ZU ABGESAGTEM WEIHNACHTSZAUBER"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market