STRASSENBELAG IST EINZIGARTIG

Museumswürdiger Straßenbelag (Foto: Lars Friedrich)

Hattingen- Er hält den Straßenbelag für museumsreif, und will damit nichts überseinen Zustand sagen. Zu dieser Einschätzung kommt Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins Hattingen. „Die charakteristische streifenförmige Pflasterung der Heggerstraße und der Kleinen Weilstraße zählt in Hattingen zu den stadtbildprägenden Elementen neueren Datums.“  Die Oberfläche der Kleinen Weilstraße weist jedoch nach 50 Jahren erhebliche bauliche Defizite auf. „Nach jeder Frostperiode mussten umfangreiche Schäden behoben werden. Die Flick- und Ausbesserungsmaßnahmen führte im Laufe der Jahre zu erheblichen gestalterischen Defiziten. In den kommenden sieben Monaten wird der Straßenbereich nach einer fast sechsjähriger Planungsphase saniert.
Einsele setzte sich als Planer vehement für den Erhalt und die behutsame Sanierung der Hattinger Altstadt ein. Friedrich: „Wir begrüßen es, dass aus diesem Grund nach der Sanierung der Kleinen Weilstraße dort auf Martin Einsele und seine Verdienste für die Erneuerung der Hattinger Altstadt hingewiesen wird.“ Die Objekte des Monats wurden durch Vermittlung des Fachbereiches Stadtbetriebe und Tiefbau der Stadt Hattingen dem Museum Bügeleisenhaus von der Wittener Wittener Firma „Korte GmbH + Co. KG“ zur Verfügung gestellt.

Die Museumsobjekte des Monats sind am Haldenplatz zu sehen, weitere Infos im Netz.

%d Bloggern gefällt das: