STADTUMBAU ZUM MITMACHEN

Hattingen- In diesem Jahr nimmt der Stadtumbau in Welper Fahrt auf. Mehrere Projekte stehen kurz vor der Umsetzung. Um die Anwohnerinnen und Anwohner Welpers umfassend über die anstehenden Projekte zu informieren und die Beteiligungsangebote vorzustellen, wird ein Infoabend durchgeführt. Am 16. Februar 2017 von 18 bis 20 Uhr sind alle Interessierten in die Aula der Gesamtschule an der Marxstraße 99 eingeladen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Stadt investiert mit Unterstützung des Bundes und des Landes NRW in den kommenden fünf Jahren in Welper. 19 Einzelmaßnahmen und Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 8 Millionen Euro sind in Planung oder werden bereits umgesetzt. Welperanerinnen und Welperaner sollen bei der Informationsveranstaltung dazu ermuntert werden, sich einzubringen und die Zukunft des Stadtteils mitzugestalten.

Im ersten Halbjahr 2017 kommen mehrere Projekte des Stadtumbaus in die Umsetzung. Zu diesen Projekten zählt ein Verfügungsfonds mit dem bürgerschaftliche Projekte in Welper gefördert werden sollen. Rund 30.000 Euro pro Jahr stehen für Projekte zur Verfügung, die zum Beispiel das Zusammenleben oder das Stadtbild verbessern. „Jeder, der eine Idee hat, die für das Viertel gut ist, kann einen Antrag schreiben“, erklärt Baudezernent Jens Hendrix. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einzelne Bewohnerinnen und Bewohner Welpers, um Initiativen, Vereine oder Einrichtungen handelt. Der Verfügungsfonds kann zum Beispiel Straßenfeste, Street-Art-Projekte oder Workshops für Kinder und Jugendliche finanziell unterstützen „Jeder, der eine Idee hat, kann sich an das Stadtumbau-Team wenden. Wir beraten und helfen bei der Umsetzung der Idee“, erklärt Alexander Kutsch vom Stadtumbaubüro im Gemeindeamt Welper.

Regine Hannappel, Projektleiterin Stadtumbau Welper bei der Stadt Hattingen, Baudezernent Jens Hendrix und das Team des Stadtumbaubüros Carsten Schäfer, Alexander Kutsch und Alexandra Peters laden zum Informationsabend ein (Foto: Stadt Hattingen)

Regine Hannappel, Projektleiterin Stadtumbau Welper bei der Stadt Hattingen, Baudezernent Jens Hendrix und das Team des Stadtumbaubüros Carsten Schäfer, Alexander Kutsch und Alexandra Peters laden zum Informationsabend ein (Foto: Stadt Hattingen)

Über die Vergabe der Gelder entscheidet der Stadtteilbeirat, der im Rahmen des Stadtumbaus gebildet wurde. Die elf ehrenamtlichen Mitglieder werden etwa drei- bis viermal jährlich tagen. Das Gremium setzt sich zusammen aus fünf Vertreterinnen und Vertretern aus der Bewohnerschaft, die per Zufall aus der Einwohnerstatistik gezogen wurden, aus vier Vertreterinnen und Vertretern, die von der Stadtteilkonferenz gewählt wurden, aus einem Vertreter beziehungsweise einer Vertreterin aus der lokalen Ökonomie und aus dem Ortsbürgermeister Dieter Oxfort.

Ein weiteres Thema, das bei dem Infoabend besprochen wird, sind die Fördermöglichkeiten für Eigentümer der Gartenstadt Hüttenau. Privaten Eigentümern kann voraussichtlich ab Frühjahr 2017 ein Zuschuss gewährt werden, wenn sich die Neugestaltung der Fassade an den Vorschlägen des Gestaltungshandbuches für die Gartenstadt orientiert. Interessierte können sich beim Infoabend oder im Stadtumbaubüro informieren und beraten lassen.

Auch die geplanten Bauprojekte in Welper stehen am 16. Februar auf der Tagesordnung. Durch die Umgestaltung der Thingstraße soll Welper attraktiver werden, ebenso wie durch die Neustrukturierung und Aufwertung der Parkanlage Diepenbeck. Auch der Spielplatz Müsendrei wird im Rahmen des Stadtumbaus überarbeitet.

%d Bloggern gefällt das: