SENIORENMESSE FÜR GLÜCKLICHES ÄLTERWERDEN IN SPROCKHÖVEL

Bürgermeisterin Sabine Noll (2.v.re.) beim Rundgang auf der Seniorenmesse mit Geschäftsbereichsleiterin Evelyn Müller (li.) hier am Stand der Freiwilligenbörse. (Foto: Höffken)

ANZEIGE

Sprockhövel – Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU) eröffnete heute (07.05.2022) um 11 Uhr mit Fachbereichsleiterin Evelyn Müller in der Glückauf-Halle die Seniorenmesse 2022 der Stadt Sprockhövel. „Älter werden in Sprockhövel“ war das Motto dieser Messe, zu der die Bürgerinnen und Bürger zahlreich an und in die Glückauf-Halle kamen. Die heutige Messe endete um 16 Uhr.

Es gab vielfältige Informationen an den Messeständen, Kontaktmöglichkeiten zu Institutionen und Vereinen sowie Vorträge -auch zum Mitmachen- im Gymnastikraum. Etwa 60 Ausstellende nutzen diese Möglichkeit, Ihre Angebote und Dienstleistungen vorzustellen und dafür zu werben. Vertreten waren aber auch Gruppen und Vereine, der Senioren- und Behindertenbeirat, Beratungsstellen, Verkehrsbetriebe, Polizei-, Hilfsorganisationen und die Kreis-Verkehrs-Wacht.

Bürgermeisterin Sabine Noll mit Tobias Witt und Jessica Frenzel (v.re.) am Stand der Landes-Verkehrs-Wacht. (Foto: Höffken)

Im Außenbereich konnte man von der VER in Zusammenarbeit mit der Polizei an einen Rollator-Parcours üben. Die Handhabung des Rollators beim Ein- und Aussteigen in den Bus und auf schwierigem Untergrund konnte hier auch trainiert werden.

Bürgermeisterin Sabine Noll dankte den Mitarbeiterinnen des städtischen Fachbereiches, des Seniorenbüros, den Hausmeistern und allen Ausstellern für Ihre Anstrengungen, diese Seniorenmesse durchzuführen und letztlich in den Dienst der Seniorinnen und Senioren zu stellen. „Das Alter ist bunt und wir hoffen auf ein glückliches Älterwerden in Sprockhövel“ sagte die Bürgermeisterin am Ende ihrer Rede.

Auch an einem Rollator-Parcour konnte trainiert werden. (Foto: Höffken)

Der Gymnastikraum der Glückauf-Halle wurde zum Vortragsraum. Fitness „von Kopf bis Fuß“ mit Gedächtnistraining und Bewegung wurden vermittelt. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Im Foyer der Halle luden Menüservice-Anbieter zu Probeverkostungen ihrer angebotenen Mahlzeiten ein. Vor dem Eingang lockte ein Bratwurst-Stand. Der AWO-Ortsverein Bredenscheid-Stüter bot in der Cafeteria Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie Bockwürstchen an.



%d Bloggern gefällt das: