RIESIGES PLUS BEI AUSBILDUNGSVERTRÄGEN

Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet in Bochum (Foto: IHK)

Hattingen / Ruhrgebiet – Das neue Ausbildungsjahr beginnt mit einem Raketenstart: Die Zahl der in diesem Kalenderjahr abgeschlossenen neuen Ausbildungsverträge hat sich im IHK-Bezirk um stolze 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Damit hat das mittlere Ruhrgebiet mit Abstand die höchste Steigerungsrate aller IHK-Bezirke in Nordrhein-Westfalen. 1512 Verträge wurden in Bochum, Herne, Witten und Hattingen neu eingetragen – vor zwölf Monaten waren es 1302. Nachdem insbesondere Herne in den letzten Jahren eine Negativ-Schlagzeile nach der anderen produzierte, ist die Stadt heute der Etappensieger. Mit 294 neuen Ausbildungsverträgen gegenüber 193 im Vorjahr kann die IHK für Herne ein Plus von 52 Prozent vermelden. Auch Bochum – 929 Verträge sind ein Plus von 15 Prozent – und Hattingen mit einem Plus von sieben Prozent (105 Verträge) sind Teil des tollen Trends.
„Das ist eine tolle Nachricht für die jungen Menschen, für die Städte – insbesondere für Herne. Ohne Unternehmen geht das alles nicht. Wir brauchen deren Engagement, und ich bin heute glücklich, dass die Unternehmen das Thema Ausbildung wieder für sich entdeckt haben“, kommentiert IHKKompetenzfeldmanagerin Kerstin Groß diese Nachricht.
Nur Witten hat sich leicht gegen den Trend entwickelt: 185 neue Ausbildungsverträge gegenüber 203 im Vorjahr

Web Design BangladeshBangladesh Online Market