NEUJAHRSGRUSS DES BÜRGERMEISTERS

Dirk Glaser: "2016 war leider kein einfaches Jahr..."(Foto: RuhrkanalNEWS)

Liebe Hattingerinnen und Hattinger,

das Jahr 2016 ist nun fast Geschichte und viele Menschen atmen auf. Jetzt bringen die Tage zwischen den Jahren nicht nur eine willkommene Pause im Alltagsbetrieb, sondern auch Gelegenheit, den Blick noch einmal auf das ablaufende Jahr zu werfen sowie nach vorn zu sehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

2016 war leider kein einfaches Jahr. Das höre ich immer wieder, wenn ich mit Menschen ins Gespräch komme und das habe ich selbst so empfunden, als Bürgermeister dieser Stadt, als Hattinger, als Europäer. Die Nachrichten von Krieg und Terror führen es uns täglich vor Augen. Der traurige Tiefpunkt zum Ende des Jahres war der Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Wir trauern um die Opfer, sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden und fragen uns, was Menschen immer wieder zu Massenmördern macht. Klar ist für mich, dass wir uns von solchen Verbrechern nicht vom Weg abbringen lassen dürfen, vom Weg des Miteinanders in der mühsam errungenen freiheitlich-demokratischen Welt Mitteleuropas.

In Hattingen haben wir uns im vergangenen Jahr intensiv mit der Unterbringung von Menschen, die bei uns Zuflucht suchten, beschäftigt. Zahlreiche Hattingerinnen und Hattinger haben sich eingebracht und spontan geholfen, haben auch Einschränkungen ertragen, dafür bedanke ich mich. Wir alle haben viel gelernt und dies stimmt mich zuversichtlich, dass wir die gesellschaftlichen Aufgaben der Zukunft, die Integration der Flüchtlinge und vieles mehr, gemeinsam bewältigen können.

Ein großes Thema war im vergangenen Jahr auch die Steuererhöhung. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, die bereits beschlossene Anhebung der Grundsteuer B für 2017 rückgängig zu machen und die Belastung für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht weiter zu erhöhen. Dennoch werden wir in den nächsten Jahren unsere Sparbemühungen weiter fortsetzen müssen, auch wenn kaum noch Einsparpotenzial vorhanden ist. Ein Ausgleich aus eigener Kraft ist unserer Stadt nicht möglich, insbesondere wenn uns immer mehr Aufgaben durch neue Gesetze aufgebürdet werden und wir für die Erledigung weder die dafür notwendige personelle noch finanzielle Ausstattung bekommen. Wir sind auf die Hilfe von Bund und Land angewiesen. Hier hat sich einiges bewegt, dennoch werden wir auch weiter gemeinsam mit anderen Kommunen für eine auskömmliche Finanzausstattung kämpfen.

Doch Geld ist nicht alles – nicht die einzige und nicht die größte Herausforderung. Es sind die gesunden gesellschaftlichen Strukturen, die Hattingen lebendig, lebens- und liebenswert machen. Die Integration aller Menschen in unsere Stadtgesellschaft, dass Mitnehmen jedes Einzelnen – für ein friedliches und zufriedenes Miteinander – das wird unsere wichtigste Aufgabe sein!

Dazu brauchen wir eine intakte Infrastruktur, eine funktionierende Verwaltung, gut ausgestattete Schulen und Kitas als Grundlagen für die Zukunftsgestaltung unserer Stadt. Und da haben wir mithilfe von Fördermitteln im vergangenen Jahr viel geschafft – nur einige Beispiele:

Die Eröffnung des Holschentores – ein Ort, an dem ehrenamtliches Engagement gelebt wird. Wir konnten in der Innenstadt den Platz vor dem Bügeleisenhaus neu gestalten. Die Planung für den Umbau der Bahnhofstraße ist mit großer Bürgerbeteiligung vorangetrieben worden. Wir haben gemeinsam mit dem Kreis und anderen Kommunen die Bewerbung für die Regionale 2022/25 abgegeben und sind gespannt, ob wir zum Zuge kommen. Wir werden weiter in die Ausstattung und die Instandhaltung unserer Schulen investieren. Wir werden Kitas bauen. Wir werden mit dem Stadtumbau in Welper unter anderem den Ausbau der Thingstraße angehen. Die Kleine Weilstraße wird neu gestaltet. Auf dem ehemaligen O&K Gelände entsteht eine Polizeiwache. Es werden zahlreiche Flächen bebaut mit bezahlbarem Wohnraum auch für Menschen mit geringerem Einkommen.

Wir werden also auch in 2017 gemeinsam daran arbeiten, dass die Stadt zukunftsfähig und attraktiv bleibt.

Und alle können mitmachen! Ihre Vorschläge und Unterstützungen sind jederzeit willkommen. Seien Sie bereit zu fairen Diskussionen. Ich freue mich auf Ihre tatkräftige Mithilfe!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen alles Gute, bleiben Sie gesund und blicken Sie mit uns gemeinsam mit Zuversicht in die Zukunft. Auf das Neue Jahr!

Ihr

Dirk Glaser

%d Bloggern gefällt das: