NEUE ATTRAKTIONEN AUF DEM WEIHNACHTSMARKT

Singender Weihnachtsbaum in Hattingen, so soll es in etwa aussehen. (Quelle: Wikipedia)

Hattingen – Der 44. Nostalgische Weihnachtsmarkt lockt, vom 26. November bis zum 23. Dezember, mit neuen Attraktionen und altbewährten Angeboten wieder tausende Besucher in die Hattinger Altstadt.

Keine Christmas-Party

Wer Alfred Schulte-Stade kennt, kennt auch seinen immer zu Weihnachten wiederkehrenden Slogan: „Wir wollen einen besinnlichen Weihnachtsmarkt – keine Christmas-Party“. Und doch gibt es nun zum 44. Nostalgischen Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz Neuerungen, die etwas spektakulären Flair versprühen, um so mehr Menschen zu Weihnachten in die Hattinger Altstadt zu locken. Doch Schulte-Stade bleibt sich treu und redet von „Alleinstellungsmerkmalen“.

Die Veranstalter, Sponsoren und Aktiven des 44. Nostalgischen Weihnachtsmarktes in Hattingen. (Foto: RuhrkanalNEWS)

Doch der Reihe nach. Zuerst bleibt es bei altbewährtem. Es wird wieder ein Karussell und den beliebten Korbmacher geben, die Adveniat Backstube kümmert sich weiterhin, mit dem gesponserten Plätzchenteig der Bäckerei Nieland, um die Kinder dieser Stadt, die Ökohütte von Brigitte Serrano erfreut sich weiter großer Beliebtheit, Peter Lihs holt, und das nicht nur am Wochenende, wieder den Kunsthandwerkermarkt ins Steinhagenviertel, lokale, regionale und afrikanische Künstler präsentieren die Ausstellung „Feuer und Wasser“ und auch der Franzosenmarkt, neben dem Feuerzangenbowlen-Stand, findet sich wieder auf dem Krämersdorf ein.

Singender Weihnachtsbaum

Man könnte sagen, es bleibt alles beim alten und doch gibt es, neben dem neuen Angebot, Glühwein vom Bioland-Weingut Stefan Kuntz aus der Pfalz am Kirchplatz auszuschenken, eine weitere neue Attraktion auf dem Weihnachtsmarkt: Einen singenden Weihnachtsbaum.

Symbolbild des Singenden Weihnachtsbaum (Foto: Wikipedia)

Die Tradition des „Singing Christmas Tree“ kommt aus Amerika und erfreut sich mittlerweile auch in Europa zunehmender Beliebtheit. Dabei stehen Sänger und Musiker auf einer Tribüne, die an einen Christbaum erinnert. Diese ist sieben Meter hoch und an der untersten Etage fünf Meter breit. Die Akteure bauen sich von unten nach oben auf – bis zu dreißig Personen können gleichzeitig in den Baum gehen und die einzelnen Etagen erklimmen.

Die Idee dazu hatte Alfred Schulte-Stade, und setzt sie ohne Sponsoren um. „Ich möchte das gern mit vielen ehrenamtlichen Musikern gestalten. Wir haben 27 Tage Weihnachtsmarkt und möchten vor allem in der Zeit zwischen 12 und 16 Uhr den Markt zusätzlich beleben. Aber auch danach können sich Chöre und Instrumentalisten melden, die ein Teil des Projektes werden wollen. Der Baum, der natürlich mit Tannenzweigen geschmückt sein wird, damit er wie ein richtiger Weihnachtsbaum aussieht, ist die Bühne“, erzählt der Landwirt voller Freude.

Nikolaus bei den Stadtwerken

Ein Nikolaus zur Weihnachtszeit darf natürlich auch nicht fehlen. Den gibt es am 6. Dezember ab 16 Uhr im Kundenzentrum der Stadtwerke-Hattingen auf dem Obermarkt, er verteilt dort Geschenke an die kleinsten Besucher des Weihnachtsmarktes.

Hattinger Sagen

Aber auch Hattinger Schüler tragen zum Gelingen eines schönen Weihnachtsmarktes bei. Sie arbeiten eifrig an den Figuren für den preisgekrönten (EN-Krone) Sagenwald auf dem Haldenplatz, denn unter der Linde präsentiert der Heimatverein wieder eine Hattinger Sage. Welche, wollte Initiator Lars Friedrich noch nicht verraten. Nur so viel sei gesagt: Ein Schatz spielt eine große Rolle.

Parade mit Frau Holle

Nicht zu vergessen ist natürlich die Eröffnungs-Weihnachtsparade, mit Kutsche, Tänzern und der Peter-Weisheit-Band, am 1. Dezember von der Moltkestraße zum Untermarkt und der beliebten Frau Holle im alten Rathaus, die den erwartungsvollen Kindern jeden Tag ein Türchen am Riesen-Adventskalender am Alten Rathaus öffnet.

Insgesamt locken 69 Verkaufsstände und die Ehrenamtshütte der Sparkasse, in der Hattinger Gruppen und Vereine ihre Waren verkaufen, nach Hattingen.

Chöre, Instrumentalisten, Solisten – bitte melden!

Der Weihnachtsmarkt ist von Sonntag bis Donnerstag, 12 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 21 Uhr geöffnet. Am 16. Dezember ist ein verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Für den singenden Weihnachtsbaum werden noch Chöre gesucht. Die Auftrittszeit kann zwischen 12 und 20 Uhr gewählt werden. Jeder der mitmachen will, kann sich melden. Kontakt über das Stadtmarketing: 02324/ 95 13 97.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market