LÄRMBEFRAGUNG BIS 30. JUNI VERLÄNGERT

In Hattingen halten die S-Bahnen seit kurzem seltener (Symbolfoto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Bürger entlang viel befahrener Bahnstrecken können dem Eisenbahnbundesamt mitteilen, wie hoch die Lärmbelastung ist. Zur Erstellung eines bundesweiten Lärmaktionsplanes  an Haupteisenbahnstrecken führt das Eisenbahnbundesamt zurzeit eine Öffentlichkeitsbeteiligung durch. Eine Haupteisenbahnstrecke ist nach Definition des Bundesimmissionsschutzgesetzes ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die Strecke die Hattingen durchquert gehört, zumindest teilweise, zu dieser Kategorie. Betroffene Bürger können sich über eine extra eingerichtete Internetseite an der Befragung beteiligen. Dazu müssen sie sich einmalig registrieren. Nachdem Kritik geäußert wurden, dass die Befragung nur schlecht beworben und kaum bekannt gemacht wurde, hat das Eisenbahnbundesamt die Befragung nun bis zum 30. Juni verlängert. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Eisenbahnbundesamtes.

%d Bloggern gefällt das: