KEVIN KÜHNERT IN HATTINGEN

Kevin Kühnert (SPD) auf der Heggerstraße (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Kevin Kühnert, SPD-Bundesvorstandsmitglied, ist nach Hattingen gekommen, um sich über die Kanalnetzübertragung und die damit verbundenen finanziellen Verbeserungen zu informieren. Netter Nebeneffekt für Frank Mielke (SPD), der Promi unterstützt ihn bei seinem Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters. 

Frank Mielke und Kevin Kühnert (beide SPD) im Gespräch mit Passanten (Foto: RuhrkanalNEWS)

Kühnert, der in Berlin als Kommunalpolitiker in Tempelhof-Schöneberg in der Bezirksvertretung sitzt, hält die Kanalnetzübertragung für eine gute Idee, um Stadtfinanzen zu sanieren. „Gut ist bei dem Modell, dass das Kanalnetz in der kommunalen Familie bleibt,“ schildert er seinen ersten Eindruck. Die Hattinger Abwasserkanäle wurden an den Ruhrverband übertragen. Dadurch konnte der Schuldenstand um rund 110 Millionen Euro verringert werden. Die Idee dazu hatte der Kämmerer der Stadt, Frank Mielke. Die Hattinger Lösung wird inzwischen bundesweit diskutiert, so der Eindruck des prominenten Gastes.

Mielke und Kühnert kommen auf der Heggerstraße mit Hattinger Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch. Viele nutzen die Gelegenheit und holen sich ein Autogramm vom prominenten Politiker aus Berlin. Nach dem kleinen Schaulauf in der Hattinger Fußgängerzone geht es in die Gaststätte „Vollmond“ am Kirchplatz. Dort diskutieren Frank Mielke und Kevin Kühnert mit Bürgern über die Kommunakpolitik.

Kevin Kühnert (SPD) im RuhrkanalNEWS-Interview

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: