INFLATION SCHWÄCHT SICH AUF HOHEM NIVEAU LEICHT AB

Inflation vernichtet den Inhalt der Geldbörsen (Symbolbild: RuhrkanalNEWS)

Nordrhein-Westfalen- Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von November 2021 bis November 2022 um 10,4 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, sank der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Oktober 2022) um 0,8 Prozent.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Gegenüber dem Vormonat (Oktober 2022) verteuerten sich insbesondere Nahrungsmittel wie beispielsweise Weintrauben (+14,7 Prozent) und Käse (z. B. Schnittkäse: +10,8 Prozent; Hartkäse: +8,8 Prozent). Günstiger wurden dagegen Paprika (−15,0 Prozent), aber auch Haushaltsenergien wie Heizöl (−9,8 Prozent; einschließlich Betriebskosten) und feste Brennstoffe (−9,5 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahresmonat (November 2021) stiegen unter anderem die Preise für Haushaltsenergien (+62,9 Prozent), darunter Gas, einschließlich Betriebskosten (+102,1 Prozent), feste Brennstoffe (+95,6 Prozent) und Heizöl, einschließlich Betriebskosten (+54,3 Prozent). Preissteigerungen wurden auch bei verschiedenen Milchprodukten wie Quark (+60,3 Prozent) und Sahne (+44,4 Prozent) verzeichnet. Günstiger als im November 2021 wurden beispielweise Fernsehgeräte (−8,1 Prozent) angeboten.

%d Bloggern gefällt das: