GLASER WILL HATTINGER TAFEL ERHALTEN

Hattingen – Als „hoffnungsvoll“ schätzt der Hattinger Bürgermeisterkandidat Dirk Glaser die Zukunft der Hattinger Tafel ein. Diese „unentbehrliche“ soziale Einrichtung in Hattingen war wegen finanzieller Schwierigkeiten in die Schlagzeilen geraten.

Dirk Glaser

Dirk Glaser will die Tafel möglichst erhalten, RuhrkanalNEWS Archivbild

„Ich habe in den vergangenen Wochen viele Gespräche in Hattingen geführt, in denen es um die Zukunft der Hattinger Tafel ging. Viele Menschen, aber auch Hattinger Unternehmen, sind durchaus bereit zu helfen, wenn die Strukturen des Trägervereins so gestaltet werden, dass eine langfristige Gesundung der Einrichtung zu erwarten ist“, stellt Dirk Glaser fest. Auch auf Landesebene, so Dirk Glaser, sei das Problem bekannt und auch dort sei man bereit mit Rat und Tat der Hattinger Tafel zu helfen.

Dirk Glaser: „Als Bürgermeister werde ich sehr schnell einen runden Tisch „Hattinger Tafel“ einberufen und moderiert durch die Stadt Unternehmen, Einzelpersonen und natürlich die Verantwortlichen der Hattinger Tafel an einen Tisch bringen. Ich habe gute Hoffnung, dass die Hattinger Bürgerschaft sowohl mit finanzieller als auch mit organisatorischer Hilfe die Zukunft der Hattinger Tafel sicherstellen wird!“

%d Bloggern gefällt das: