GEWALTVERBRECHEN AN ZWEI JUGENDLICHEN AUFGEKLÄRT

Symbolbild Polizeieinsatz (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Der Fall des rätselhaften Gewaltverbrechens bei dem zwei 17-jährige massiv verletzt wurden, hat sich aufgeklärt. Nach ersten Ermittlungen der Mordkommission Essen ergaben sich konkrete Hinweise, dass sich der gesamte Tatablauf in Hattingen-Welper abgespielt hat. Aufgrund örtlicher Zuständigkeiten wurde der Fall durch die Mordkommission des PP Hagen weiterbearbeitet. Die beiden 17-jährigen hatten sich mit einem 19-jährigen Deutschen zu einem Drogenkauf verabredet, wobei die Beiden von Anfang an vorhatten, den Dealer um seine Betäubungsmittel zu bringen. Bei dem Versuch dem Dealer die Betäubungsmittel zu entreißen, eskalierte die Situation und der 19-jährige stach mit einem mitgeführten Messer auf die beiden Käufer ein. Hierbei wurden beide 17-jährigen schwer verletzt, wobei einer der Beiden notoperiert werden musste. Der 19-jährige wurde am gestrigen Morgen durch Beamte der Mordkommission vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft schätzt die Messerstiche als versuchtes Tötungsdelikt ein. Der 19-jährige wurde gestern Nachmittag einem Haftrichter in Essen vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market