Feuer in Mehrfamilienhaus

Hattingen- Gegen 12 Uhr wurde die Feuerwehr heute (19.04.2017) von Anwohnern alarmiert, die eine Rauchentwicklung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Königsberger Straße bemerkt hatten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich die Lage wie folgt dar: Auf dem Balkon befand sich eine Person, eine weitere Person hatte die betroffene Wohnung durch den Treppenraum verlassen und stand vor dem Haus. Die Wohnung selbst war verraucht, im Treppenraum
war Brandgeruch wahrzunehmen.

Die Einsatzkräfte gingen von zwei Seiten an die Einsatzstelle heran. Ein Trupp übernahm die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr durch den Treppenraum. Auf der Gebäuderückseite wurde eine tragbare Leiter am Balkon in Stellung gebracht. Hierüber retteten die Einsatzkräfte die auf dem Balkon befindliche Person. Beide Bewohner vom Rettungsdienst versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Im Laufe des Einsatzes erfuhr die Feuerwehr, dass noch drei Katzen in der Wohnung sein sollten. Nach dem die Rettungskräfte den Kleinbrand in der Küche gelöscht hatten, konnte sie eine der Katzen einfangen. Die beiden anderen hatten die Wohnung bereits durch geöffnete Fenster
verlassen.

Nach einer umfangreichen Belüftung der Einsatzstelle führten die Einsatzkräfte noch Messungen im Gebäude durch. Da diese Messwerte keine Auffälligkeiten ergaben, konnte der Einsatz nach 45 Minuten wieder beendet werden.

Neben dem hauptamtlichen Löschzug waren der Löschzug Mitte sowie die Schutzzielergänzungseinheiten aus Welper, Bredenscheid und Niederwenigern im Einsatz.

%d Bloggern gefällt das: