DREI AUSGELÖSTE BRANDMELDEANLAGEN

Feuerwehr Symbolbild (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Zu insgesamt drei ausgelösten Brandmeldeanlagen ist die Hattinger Feuerwehr am gestrigen Abend bzw. heute Nacht ausgerückt. In der Südstadt löste um 18:24 Uhr die automatische Brandmeldeanlage einer Wohngruppe aus. Neben der Hauptwache wurden auch die freiwilligen Kräfte des Löschzuges Mitte alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Auslösung aufgrund von Essensdämpfen erfolgte. Nach einer abschließenden Kontrolle konnte die Einsatzstelle daher an den Betreiber übergeben werden.

Um 0:46 Uhr meldete ein Sicherheitsdienst, dass eine bei ihm aufgeschaltete Brandmeldeanlage in einem Firmengebäude an der Werkstraße ausgelöst hatte. Hier rückte der Löschzug Nord zusammen mit dem Löschzug der Hauptwache aus. Um eine vollständige Erkundung von Außen durchführen zu können, verschafften sich die Einsatzkräfte über eine tragbare Leiter Zugang zum Firmengelände. Da dem äußeren Anschein nach kein Brandereignis feststellbar war, kontrollierten die Rettungskräfte das Gebäude von Innen, nachdem der Sicherheitsdienst Zutritt verschaffte. Auch hier konnte kein Grund für die Auslösung der Anlage erkundet werden.

Noch während des laufenden Einsatzes an der Werkstraße löste die automatische Brandmeldeanlage eines Unternehmens an der Heiskampstraße aus. Zu dieser Einsatzstelle rückte ein Teil der Einsatzkräfte von der Werkstraße aus. Das Gebäude in Holthausen wurde von einem Trupp erkundet. Als Ursache für die Alarmierung wurde ein technischer Defekt ausfindig gemacht.

Beide Einsätze konnten um 2:00 Uhr abgeschlossen werden.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market