DIRK GLASER ÜBERGIBT 292 UNTERSTÜTZER-UNTERSCHRIFTEN

Dirk Glaser übergibt 292 Unterschriften an Frank Burbulla

Wenige Tage nachdem drei Parteien des Stadtparlamentes angekündigt haben, den parteilosen Bewerber um das Bürgermeisteramt zu unterstützen, kann Dirk Glaser nun richtig in den Wahlkampf einsteigen. Er übergab heute im Rathaus deutlich mehr als die in Hattingen geforderten 230 Unterstützer-Unterschriften an Kämmererer Frank Burbulla. Diese werden nun in den kommenden Tagen auf ihre Gültigkeit geprüft.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
292 gesammelte Unterschriften

292 gesammelte Unterschriften

Die Anzahl der nötigen Unterstützer-Unterschriften richtet sich nach der größe des Stadtrates. Fünfmal so viel Unterschriften, wie der Stadtrat Mitglieder hat, schreibt die Wahlordnung in Kommunen mit mehr als 10.000 Einwohnern vor.  „Die Tatsache, dass CDU, Grüne und FDP  keine eigenen Kandidaten aufstellen, sondern mir bei meiner Bewerbung um das Bürgermeisteramt helfen, hat mir die Sammlung sehr erleichtert,“ gibt Dirk Glaser zu. „Da ich mit 292 eingereichten Unterschriften die geforderte Mindestzahl deutlich überschritten habe, gehe ich davon aus, dass ich zur Wahl zugelassen werde, selbst falls einzelne Unterschriften nicht gewertet werden sollten. Aber ich rechne damit, dass alle gültig sind.“

Überraschender dritter Bewerber um das Bürgermeisteramt

Neben Manfred Lehmann(SPD) und Dirk Glaser hat sich in den vergangenen Tagen ein weiterer potentieller Bürgermeisterkandidat die nötigen Unterlagen abgeholt. Laut Burbulla handelte es sich dabei um Uli Manske, vielen als Hattinger Stadtwächter bekannt. Der 52-jährige Lagerarbeiter will ebenfalls als parteiloser Kandidat antreten und sich von keiner Partei unterstützen lassen.  „Ich trete an, weil ich Bürger dieser Stadt bin und etwas für die Bürger tun möchte,“ sagte er auf RuhrkanalNEWS.de Anfrage.

Für Bewerber um das Bürgermeisteramt gilt: „Der Kandidat muss das 23. Lebensjahr vollendet haben, muss eine deutsche oder europäische Staatsangehörigkeit besitzen und in Deutschland wohnen.“ Hattingen muss nicht zwingend der Wohnort des Kandidaten sein. „Zudem darf der Bewerber nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen und auch kein Extremist sein.“ Zudem gilt, dass „er nicht durch einen Richterspruch strafrechtlich verurteilt sein darf, also zu einer Haftstrafe von mehr als einem Jahr.“ Der Wahlvorschlag, den ein parteiloser Hattinger auch für sich selbst machen darf, muss zusammen mit den

Unsere Bürgermeisterkandidaten: Dirk Glaser, Manfred Lehmann und Uli Manske

Die Hattinger Bürgermeisterkandidaten: Dirk Glaser, Manfred Lehmann und Uli Manske

Unterstützerunterschriften, spätestens bis zum 48 Tag vor der Wahl eingereicht werden. Gibt es Nachbesserungsbedarf, hat der Kandidat dazu bis zum 39. Tag vor der Wahl Zeit, die geforderten Unterlagen vorzulegen und nachzubessern. Danach geht nichts mehr. Spätestens 20 Tage vor der Wahl wird dem Kandidaten mitgeteilt, ob er zugelassen ist oder nicht. Der Wahlleiter gibt die zugelassenen Wahlvorschläge öffentlichbekannt. Hierfür reicht eine einfache Veröffentlichung z.B. im Gemeindeblatt. „Aber ich rechne damit, dass ich diese Information schon deutlich eher bekomme,“ sagte Dirk Glaser.

%d Bloggern gefällt das: