CORONA: 5 BEATMETE INTENSIVPATIENTEN IM ENNEPE-RUHR-KREIS

Die Corona-Zahlen im Ennepe-Ruhr-Kreis (Bildmontage: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Freitag, 10. April, 14 Uhr) 309 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 171 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 1 gestiegen.

Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis derzeit 18 Corona-Patienten. 8 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 5 von diesen werden beatmet.

Die aktuell 135 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (3), Ennepetal (2), Gevelsberg (14), Hattingen (21), Herdecke (10), Schwelm (20), Sprockhövel (10), Wetter (13) und Witten (42).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (2), Ennepetal (8), Gevelsberg (19), Hattingen (31), Herdecke (18), Schwelm (19), Sprockhövel (16), Wetter (14) und Witten (44). 3 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind am Coronavirus verstorben.

Als begründete Verdachtsfälle gelten momentan 182 Bürgerinnen und Bürger. Sie verteilen sich auf Breckerfeld (5), Ennepetal (11), Gevelsberg (15), Hattingen (37), Herdecke (22), Schwelm (11), Sprockhövel (25), Wetter (11) und Witten (45).

Für die bestätigten Fälle sowie für die begründeten Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 412 Personen im Kreis.

Das Bürgertelefon der Kreisverwaltung ist auch am Osterwochenende an allen Tagen zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar. Es ist vorrangig für Anrufe von Bürgern bestimmt, die fürchten, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Die Telefonnummer lautet 02333/4031449.

Nach dem Höhepunkt von mehr als 2.000 Anrufen pro Tag hat sich diese Zahl inzwischen relativ stabil bei unter 100 eingependelt. Gründe dafür dürften unter anderen die von den Städten eingerichteten Bürgertelefone, das Fehlen von Reiserückkehrern und der eingestellte Schulbetrieb sein.

(Stand: Freitag, 10. April, 14 Uhr)

%d Bloggern gefällt das: