„BLAUE JUNGS“ AUF DEM BAUERNHOF

Maritimer Frühschoppen 2019 (Foto: Anja Pielorz)

Sprockhövel- Erst war es nur eine von vielen Veranstaltungen im Sommer. Dann war es Tradition, jetzt ist es Brauchtum – der Maritime Frühschoppen 2019 ist schon wieder Geschichte!

Es war heiß an diesem Sonntag – bis auf ein einziges Mal in der fast zwanzigjährigen Geschichte der Benefizveranstaltung der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen strahlte die Sonne auch 2019 wieder vom blauen Himmel. Diesmal sogar um die Wette mit den neuen blau-weißen Trikots des Schalke Fanclub Blau-Weiß Bossel. Ohne diese „blauen Jungs“ wären so manche Kehlen trocken geblieben, gehören sie doch am Getränkewagen seit Jahren zum festen Helferkreis, ohne den diese Veranstaltung nicht durchzuführen wäre. Ute und Fritz Hegenberg, die ihren Hof für das Fest zur Verfügung stellen, die „Gospelsisters“, die die Besucher mit selbstgebackenem Kuchen verwöhnen – natürlich mit der Möglichkeit, ihn auch verpackt mit nach Hause zu nehmen. Selbstgemachte Marmelade konnte man übrigens auch mitnehmen…
Für das leibliche Wohl sorgten das Restaurant Sirtaki und die Landmetzgerei Berger Hof. Sie alle stellen sich in den Dienst der guten Sache, denn die Erlöse aus der Veranstaltung kommen den Therapien Krebskranker zugute. Immer wieder schauten auch Patienten selbst bei der Veranstaltung vorbei.

Doch was wäre das alles ohne die „Blauen Jungs“ aus Hasslinghausen, der Shanty-Chor, der auch in diesem Jahr auf Gage verzichtete, dafür aber mit zusätzlichen Spenden aufwarten konnte. Hans Willi Bente hatte wieder in der Vergangenheit kräftig gesammelt und übergab dem Vorsitzenden der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen, Andre Schäfer, 750 Euro. Weiter 500 Euro hatte der 1. Vorsitzende Rolf Fiege beizusteuern. Selbst wenn er im hohen Norden Urlaub macht, sammelt er bei befreundeten „Shanties“ für die gute Sache. 

Maritimer Frühschoppen 2019 (Foto: Anja Pielorz)

Auch der Maritime Frühschoppen selbst war wieder ein voller Erfolg – der komplette Kuchen ging über die Theke. Und wer es deftig mochte, konnte Gyros oder Bratwurst genießen. Vorstand und Mitglieder der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen sagen „DANKE“ im Namen der Patienten.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market