5 MINUTEN MIT… FRAU HOLLE

Ursula Keuth auf dem Sofa bei Tattoo Friede beim 5 Minuten Talk (Foto: Dr. Anja Pielorz)

„Ich bin das ganze Jahr über Frau Holle, kann die Rolle gar nicht mehr ablegen. Ich hole mein Kostüm bereits im Sommer aus dem Schrank, muss es hier und da ausbessern und verschönern und freue mich, wenn es wieder los geht“, sagt Ursula Keuth, die jedes Jahr – in diesem Jahr übrigens zum 21. Mal – zur Weihnachtszeit in die Rolle von Frau Holle schlüpft, um auf dem Hattinger Weihnachtsmarkt im Alten Rathaus 24 Fensterchen zu öffnen – jeden Tag um 17 Uhr und Heiligabend um 11 Uhr. Am Sonntag, 1. Dezember, wird sie um 16 Uhr wieder feierlich in der Kutsche sitzend mit ihren Engeln und einer Weihnachtsparade durch die Innenstadt zum Alten Rathaus geleitet.

Für Frau Holle ist immer Weihnachtszeit

Sengende Sommerhitze ist nicht die Welt von Frau Holle. „Ich mag zwar die Jahreszeiten, aber ich freue mich auf den Winter, auf Schnee. Ein verschneiter Wald ist etwas ganz Zauberhaftes. Ich liebe es, einen Tee zu kochen, gemütlich in der mit Kerzen erleuchteten Stube zu sitzen. Da macht es mir nichts aus, dass es dann sehr früh dunkel ist.“ Den Winter verbindet sie übrigens nicht mit der Farbe weiß (außer für Schnee natürlich), sondern mit blau für die Kälte. „Und Weihnachten, das ist natürlich rot.“

5 Minuten mit…Ursula Keuth (alias Frau Holle)
Ursula Keuth als Frau Holle. (Foto: Dr. Anja Pielorz)

Ursula Keuth wohnt mitten in der Hattinger Altstadt. Das ganze Jahr über sammelt sie mindestens in Gedanken Geschichten und Erlebnisse, die sie zur Weihnachtszeit aus dem Fenster des Alten Rathauses erzählen kann. Die ganze Wohnung ist voll von Büchern – und immer mal wieder kommtetwas Neues dazu. „Ich lese immer und alles – nur so richtig mörderisch sollte es nicht sein. Dann klappe ich auch das Buch zu“, erzählt sie. Die frühere Leiterin des Kindergartens Schreys Gasse kommt im Winter kaum zum Durchatmen. Frau Holle fordert da schon gewisse Rechte ein. „Aber es macht unglaublich Spaß“, sagt sie und man merkt ihr an, dass sie es kaum noch erwarten kann. Ein sehnsüchtiger Blick nach oben – nee, Schnee ist absolut nicht in Sicht. 

Selbst beim Thema Essen wird es Frau Holle mindestens herbstlich oder weihnachtlich. In der Familie ist sie berühmt für ihre Käsecremesuppe. Die gibt es auch Weihnachten. Außerdem eine Rote Beete-Suppe und die klassische Weihnachtsgans. Noch muss sich Frau Holle etwas gedulden – aber die tage sind gezählt. Und wer weiß, wenn sie bald wieder ihre Kissen ausschüttelt, vielleicht kommt ja dann auch der echte Schnee von oben. Wie sie sich vorbereitet und warum sie die Figur Frau Holle liebt, verrät Ursula Keuth im Interview mit ruhrkanalNEWS.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market