2. DISTANZ IN DEN MAI MIT VIELEN ZUSCHAUERN

Das "2. DistTanz in den Mai"-Konzert von RuhrkanalNEWS (Foto: Holger Grosz)

Hattingen- Nach 2020 hat RuhrkanalNEWS auch in diesem Jahr zum „DisTanz in den Mai“ geladen und kann dazu den inzwischen international bekannten Musiker Sebel gewinnen. Er tritt aktuell mit seiner Freundin Inga Strothmüller auf, und präsentiert im gemeinsamen Programm alte und neue Lieder. „Natürlich würden wir lieber vor großem Publikum auftreten und gemeinsam mit unseren Fans feiern“, sagt Sebastian „Sebel“ Niehoff vor dem Auftritt im Gespräch mit der Redaktion. „Aber das ist ja aktuell leider noch nicht möglich. Wir hoffen, dass die Menschen zuhause trotzdem Spaß am Konzert haben und gut gelaunt in den Mai kommen.

Sebel im historischen Gebläsehaus (Foto: Holger Grosz)

Nach langen Planungen und Vorbereitungen beginnt der Aufbau in der historischen Gebläsehalle des LWL Industriemuseums gegen 16 Uhr. Lichtschall installiert eine stimmungsvolle Beleuchtung des großen Kompressors, mit dem früher Luft in die Hochöfen geblasen wurde. RuhrkanalMEDIA verkabelt sechs Kameras und nimmt das Streaming-Mischpult in Betrieb. Der Tontechniker der Musiker richtet seine Mischung auf die Akustik der großen, menschenleeren Halle ein. Die größte Herausforderung hat der Lichtschall-Techniker, der seine Scheinwerfer in einer sonnendurchfluteten Gebläsehalle aufbaut und dabei eine Lichtstimmung vorbereiten muss, die in dunkler Nacht funktioniert. „Normalerweise würde ich dazu vorher die Situation begutachten, und ganz genau vorbereiten wohin ich welche Lichter setze“, sagt Dennis Barteczko. „Aber das Museum ist geschlossen, daher fiel dieser wichtige Punkt der Vorbereitung aus.“ Eine Einschränkung von der die Zuschauer angesichts der beeindruckenden Illumination später nichts merken.

Das Konzert in der Henrichshütte wird nur genehmigt, da die Organisatoren bei RuhrkanalNEWS im Vorfeld sicherstellen, dass alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. „Wir verlangen von allen Beteiligten einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test“, sagt Claus Barteczko. Gleichzeitig wird im Vorfeld der Aufbau so geplant, dass alle Beteiligten später bei der Aufzeichnung möglichst großen Abstand zueinander einhalten können.“ In der Halle selbst sind ausschließlich Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit Veranstaltungen und deren Übertragung Geld verdienen.

Predigen ohne dass man es merkt

Maipredigt einmal anders. Pfarrer Andreas Lamm als Moderator (Foto: Holger Grosz)

Pünktlich um 21 Uhr beginnt die Übertragung aus der Henrichshütte. In etwas ungewohnter Funktion ist Pfarrer Andreas Lamm dabei. Er schlägt einen kurzen, unterhaltsamen Bogen von seinen Predigten in der Kirche zu den Liedern die Sebel und Inga singen werden. „Beides befasst sich mit zutiefst menschlichen Themen. Liebe, Nähe, Lebensfreude“, bringt es der Pfarrer der katholischen St. Peter und Paul Gemeinde Hattingen im Gespräch hinter der Bühne nochmal auf den Punkt. Oder wie er am Schluss das Konzert zusammenfasst „So schön kann predigen sein, ohne dass man es merkt.“ Die katholische Gemeinde Hattingen ist Kooperationspartner bei diesem ausdrücklich weltlichen Konzert. Ein Konzert, das ankommt. Am Abend selbst wird es auf rund 300 Geräten angeschaut. Die Veranstaltung wird über RuhrkanalNEWS verbreitet und über verschiedenste Profile in den sozialen Medien. Bei RuhrkanalNEWS ist die Aufzeichnung des Auftritts weiterhin abrufbar und wird am Wochenende weiterhin fleißig abgerufen und geguckt. Bis zum Sonntagabend erhöht sich die Zahl der abgerufenen Streams auf mehr als 1.000.

„Dieses Konzert wurde zwar von RuhrkanalNEWS initiiert, aber es ist nur möglich gewesen, weil wir schnell verlässliche Partner gefunden haben, die uns unterstützten“, blickt Frank Strohdiek zurück. „Nach einem Jahr Pandemie sollen die Künstler eine angemessene Gage bekommen, darauf haben alle Unterstützer großen Wert gelegt.“ Mindesten genauso wichtig ist den Beteiligten der kostenlose Zugang zum Konzert. „Die Werbepartner haben gezeigt, wie sehr sie in Hattingen verwurzelt sind und wie wichtig es ihnen ist eine lebendige Musik- und Kulturszene zu erhalten“, sind sich Barteczko und Strohdiek einig. Sebel nutzt das Konzert, um für sein neues Album „2020-im Schlafanzug besiegt“ zu werben. Das Album wird ab Mitte Mai (nicht vorher!) auf seiner Homepage zu kaufen sein. Zunächst nur als CD oder Vinyl, bei Streamingdiensten soll die Musik nicht sofort abrufbar sein.

Das komplette Konzert

RuhrkanalNEWS bedankt sich bei folgenden Unternehmen und Personen für die Mitwirkung und Unterstützung:
Sebel und Inga als Künstler
Pfarrer Andreas Lamm für Maibotschaft und Moderation
Christoph Urban für den tollen Sound
Dennis Barteczko für die sagenhafte Lichtinstallation
Lea Neumann und Fabian Gerlach als Kamerateam
Olaf Scherff für das grandiose Buffet
Rainer Fehling für die schnelle Aufzugreparatur
Judith Sitart für die Betreuung vor Ort
Holger Grosz für die tollen Fotos
Stadtwerke Hattingen, hwg, Stadt Hattingen und Mayola Kaffee für die unbürokratische, schnelle Unterstützung
Landschaftsverband Westfalen Lippe für die wunderbare historische Gebläsehalle
Lichtschall für die Unterstützung bei Licht und Organisation

Kommentar hinterlassen on "2. DISTANZ IN DEN MAI MIT VIELEN ZUSCHAUERN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: