11 PROZENT DER INTENSIVBETTEN MIT CORONA-PATIENTEN BELEGT

Die Corona-Zahlen im Ennepe-Ruhr-Kreis (Bildmontage: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 18.021 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Mittwoch, 24. November). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 149 gestiegen. 1.256 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 420 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 16.371 Menschen gelten als genesen.

Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, bei 184,1 (Vortag 171,4).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 49 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 2 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,96 (Vortag 4,22). Landesweit sind aktuell 11,01 Prozent (Vortag 10,46) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die aktuell 1.256 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (18/nachweislich mit Virusvariante 10), Ennepetal (142/42), Gevelsberg (176/92), Hattingen (205/35), Herdecke (75/19), Schwelm (149/81), Sprockhövel (83/19), Wetter (94/38) und Witten (314/84).

Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (227), 12 bis 17 Jahre (87), 18 bis 25 Jahre (131), 26 bis 35 Jahre (173), 36 bis 49 Jahre (230), 50 bis 65 Jahre (251), 66 bis 80 Jahre (106) und älter als 80 Jahre (51).

Die 16.371 Gesundeten kommen aus Breckerfeld (480), Ennepetal (1.598), Gevelsberg (1.698), Hattingen (2.669), Herdecke (1.007), Schwelm (1.704), Sprockhövel (1.048), Wetter (1.248) und Witten (4.919).

Insgesamt sind seit Pandemiebeginn im Ennepe-Ruhr-Kreis 394 Personen an einer Corona-Infektion verstorben. Die Corona-Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (26), Gevelsberg (27), Hattingen (78), Herdecke (40), Schwelm (43), Sprockhövel (22), Wetter (14) und Witten (134).

Nicht länger in der Betrachtung des Gesundheitsamts ist die Wittener Boecker-Stiftung – Leben im Alter. Dort gab es einen Corona-Fall beim Personal. Umfangreiche Testungen unter den Bewohnern und Mitarbeitenden haben ergeben, dass es in der Einrichtung zu keiner Ansteckung gekommen ist.

Dafür sind zahlreiche Schulen im Fokus des Gesundheitsamts. Vor allem bei Grundschulen treten derzeit vermehrt positive Fälle auf, teils auf mehrere Klassen verteilt. So sind beispielsweise in der Hattinger Grundschule Oberwinzerfeld 6 Kinder aus 3 Klassen positiv getestet worden, auch die OGS ist betroffen.

Vor diesem Hintergrund hat sich der Ennepe-Ruhr-Kreis mit einem Brief an die NRW-Ministerien für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Schule und Bildung sowie Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gewandt und für die Wiedereinführung der Maskenpflicht am Sitzplatz geworben. „Medizinische Masken können ein wirksamer Schutz gegen die Verbreitung von Aerosolen im Klassenzimmer sein. Darauf sollte bei den aktuell deutlich steigenden Infektionszahlen niemand verzichten“, erläutert Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein.

Liste der betroffenen Einrichtungen

Schulen

An vielen Schulen im Kreisgebiet gibt es Einzelfälle, die nur Quarantänen für die betroffene Person und ihre direkten Sitznachbarn zufolge haben. Sie werden in dieser Liste nicht berücksichtigt.

Aufgelistet werden nur Schulen, an denen entweder mehrere Fälle in einer Klasse oder Fälle in mehreren Klassen aufgetreten sind oder an denen sich besonders viele Schüler als enge Kontaktpersonen in Quarantäne befinden.

Ennepetal
Grundschule Büttenberg, Grundschule Voerde-Nord

Gevelsberg
Grundschule Vogelsang

Hattingen
Grundschule Oberwinzerfeld, Grundschule Erik-Nölting-Schule, Gymnasium Holthausen

Schwelm
Grundschule Ländchenweg

Wetter
Grundschule Alt-Wetter-Bergschule, Förderschule Oberlin-Schule

Witten
Pferdebach-Grundschule, Waldorfschule Blote Vogel Schule

Kindertagesstätten

Ennepetal
AWO Kita Lohernocken

Sprockhövel
Musik-Kindergarten Gedulderweg

Wetter
Kita Abenteuerland

Witten
Lebenshilfe Integrative Tageseinrichtung Wannen

Pflegeheime

Schwelm
Haus Augustastraße

Eingliederungshilfen

Gevelsberg
AWO Wohnhaus Villa Elberfeld

Schwelm
Catharina-Rehage-Haus

Sprockhövel
Lebenshilfe Wohngemeinschaft Heidestraße

Wetter
Oskar-Funcke-Haus

Witten
ALW Aktives Leben und Wohnen

Krankenhäuser

Herdecke
Gemeinschaftskrankenhaus

Schwelm
Helios-Klinikum

Witten
Marienhospital

Bilanz des Impfbusses

Am Dienstag haben sich 282 Bürgerinnen und Bürger in Gevelsberg im Impfbus impfen lassen, bei 93 von ihnen war es die Erstimpfung. Die Gesamtzahl der im Bus durchgeführten Impfungen liegt damit bei 13.081.

Beim Fahrplan gibt es eine kurzfristige Änderung: Am Freitag, 26. November, hält der Bus nicht in Ennepetal, sondern in der Gevelsberger Mittelstraße bei der VHS. Dort wird von 14 bis 20 Uhr geimpft.

Kommentar hinterlassen on "11 PROZENT DER INTENSIVBETTEN MIT CORONA-PATIENTEN BELEGT"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: