ROADMOVIE FILMABEND IN DER HENRICHSHÜTTE

Tragikkomödie "Alles ist erleuchtet" aus 2005

Filmabend „Alles ist erleuchtet“ im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Hattingen –  Am Mittwoch den 28. März, um 19 Uhr zeigt der Landschaftsverband-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Henrichshütte Hattingen das Roadmovie „Alles ist erleuchtet“ (USA 2005, 105 Min., FSK 12) von der Regisseurin Liev Schreiber nach der Romanvorlage von Jonathan Safran Foer. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Förderverein des Industriemuseums statt. Der Eintritt ist an diesem Abend frei.

51iF0f5s3tL._SX327_BO1,204,203,200_Zum Inhalt:

Jonathan ist mit ganzer Seele ein Sammler. Während andere Menschen Briefmarken oder Teetassen sammeln, sammelt Jonathan Familienerinnerungen: Fotos, Postkarten, falsche Zähne, eine Hand voll Erde – alles, was ihm lieb ist, kommt in kleinen Plastiktüten in seine Sammlung. Mit dem Tod seiner Großmutter erhält er ein Foto von seinem Großvater mit einer ihm unbekannten Frau. Auf der Rückseite der Fotografie findet sich der Vermerk „Trachimbrod 1940“. Er beschließt, sich auf die Reise in die Ukraine zu machen, um das Dorf Trachimbrod zu suchen und die Frau zu finden, die seinen Großvater 1942 vor den Nazis gerettet hat. Gemeinsam mit seinem Reiseführer, einem alten Ukrainer, dessen Enkel Alex sowie dem Hund Sammy Davis Junior, macht sich Jonathan in einem alten, klapprigen Auto auf eine Reise in seine Vergangenheit.

Beim nächsten Filmabend am 25. April zeigt das LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen die Literaturverfilmung „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ nach einer Romanvorlage von John Irving mit Tobey Maguire und Michael Caine in den Hauptrollen.

Veranstaltungsort:

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Werksstraße 31-33

45527 Hattingen

www.lwl-industriemuseum.de

Web Design BangladeshBangladesh Online Market