LONER?! – EIN GANZ BESONDERER MUSIKFILM AUS DER REGION

Der Film Loner?! zeigt bekannte und unbekannte Musiker aus Hagen. (Foto: Loner?!)Der Film Loner?! zeigt bekannte und unbekannte Musiker aus Hagen. (Foto: Loner?!)

Hagen- Im Jahr 2017 macht sich ein Kollektiv lokaler Musiker auf die Suche nach Szene und Identität in Hagen Wehringhausen. Vor allem interessiert die Schar der Filmemacher die Motivation der Menschen, die Musik machen , hören, schreiben, konsumieren – die Gründe des Liebens und des Hassens? Warum immer wieder dieser Lärm? Für nichts und wieder nichts oder am Ende sogar für Geld?
„Loner!?“ zeigt in O-Tönen und Live Performances erfrischend unprätentiös daherkommende Musiker als Überzeugungstäter, hoffnungslose Romantiker und zweifelnde Realos. Krasse Typen, komische Vögel und Asis.
Loner ?! – vom Leben und Sterben in Hagen-Wehringhausen. Die Musiker und Filmmacher Josh Huff und Nick Placzek machen sich in dem Stadtteil auf Spurensuche, in dem in den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die „Neue Deutsche Welle“ Anlauf nahm um die Charts zu erobern. Dort  wo Extrabreit sang, „Komm nach Hagen, werde Popstar“, wo Nena ihre ersten Konzerte gab. Noch immer ist Hagen-Wehringhausen das kreative Herz der Region, hier wohnen die, die dreimal die Woche in den Proberaum gehen und Montags die neueste Aufnmahme ihrer Band auf dem Mobiltelefon vorspielen. Auch wenn die Neue Deutsche Welle noch nachwirkt, die Musikszene hat damit heute nichts mehr zu tun.

Premiere am 13. April im Hagener Kulturzentrum Pelmke

Das Kulturzentrum Pelmke in Hagen (Foto: Pelmke)

Das Kulturzentrum Pelmke in Hagen (Foto: Pelmke)

„Wer wir sind? Wir sind die letzten Idioten die bis zum Schluss zu träumen wagten, bis wir – belächelt, ausgehungert und ausgebuht – einfach aufgegeben haben. Wir sind diejenigen, mit denen das letzte Stück ehrlicher Enthusiasmus zu Grabe getragen wird. Unser Tod heißt „nine to five“ und „Altersvorsorge“ – unsere Henker sind die ehemaligen Freunde, die von der anderen Seite der Gartenhecke ihres Eigenheims zu uns herüberwinken. Wir spielen Konzerte vor fünf Gästen… na gut, zahlend: drei Gäste. Zwischen der Gema-Endabrechnung über 40 Cent und der Stromrechnung liegt ein neues Songsheet – hoffnungslos romantisch. Wir sind diejenigen, denen nie die Worte ausgehen auch wenn uns das Lachen im Hals stecken bleibt. Wir kommen aus Hagen. Wir sehen die Scheiße von oben nach unten fließen. Wir haben keine Zuhörer und unsere Kunst keine Zukunft. Wir haben unzählige Stunden in das gesteckt, was wir uns aufgebaut haben, und was nun niemanden interessiert …und könnten wir noch mal von vorn beginnen, wir würden es wieder genau so machen. Wir sind LONER!“

Der Trailer zum Film:

Mit LONER?! wagen sich die beiden Musiker Josh Huff und Nick Placzek an ein ungeschöntes Portrait des kulturellen Lebens in Hagen im Jahr 2017. Eine Stadt, zu der jeder eine Meinung zu haben scheint. Der Film legt dabei einen besonderen Fokus auf den polarisierenden Stadtteil „Wehringhausen“. Hier riecht es nach Selbstbestimmung und Rattengift. Zur Sprache kommen 14 Künstler, die in Städten wie Berlin wohl unfreiwillig zur Vorhut der Gentrifizierung eines Stadtteils gehören würden – in Hagen aber einfach als Einzelkämpfer zurück zu bleiben. LONER?! Ist ein knapp hundertminütiges Denkmal für den unbekannten Hagener Musiker, der – wie seine Stadt – einfach zu oft hinter seinen Möglichkeiten zu bleiben scheint.

Loner?! bei Facebook

Das Interview mit Josh Huff  und Nick Placzek:

1 Kommentar zu "LONER?! – EIN GANZ BESONDERER MUSIKFILM AUS DER REGION"

  1. Josh hat es im letzten Jahr geschafft zu einem Tom Petty Tribute insgesamt verschiedene 17 Musiker nacheinander auf die Bühne zu bringen um Tom Petty Songs zu spielen. Dabei hat er es geschafft aus mir einen Tom Petty Fan zu machen. Er ist genau der richtige um so ein Film-Projekt mit den richtigen Leuten auf die Beine zu stellen. Ich freue mich jetzt schon auf die FilmPremiere.

Kommentare sind deaktiviert.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market