EINE MILLION FÜR STADTMITTE UND WELPER

Hendrix2 Fördermittel

Hattingen – Baudezernent Jens Hendrix freut sich über Post der Bezirksregierung – zwei Förderbescheide über rund eine Million Euro für den Stadtumbau. Das Geld wird in die Innenstadt und Welper fließen. „Noch nie wurde so viel Geld verbaut wie in diesen Jahren, aber eben auch noch nie so wenig Hattinger Geld dafür benötigt.“ In der Stadtmitte wird unter anderem das Haus der Jugend energetisch saniert. Dort werden neue Fenster und eine verbesserte Wärmedämmung eingebaut.

Da freut sich Baudezernent Jens Hendrix (Foto: Stadt Hattingen)

Da freut sich Baudezernent Jens Hendrix (Foto: Stadt Hattingen)

Gefördert wird auch die Ertüchtigung des Hill’schenGartens in der Stadtmitte. Nachdem bereits nebenan das Haus für Bürger das„Holschentor“ saniert wurde, sieht die Stadt hier „die perfekte Ergänzung zur Verbesserung des Stadtbildes“. Geplant sind unter anderem neue Bänke, Erneuerung der Ausstattung wie zum Beispiel ein neues Schachbrett, neue Wege, neue Beleuchtung. Der Fördergeldbescheid für die Innenstadt beläuft sich auf 320.000 Euro.

In den Stadtumbau in Welper fließen 630.000 Euro. Davon 100.000 Euro in einen sogenannten Verfügungsfonds. Dieses Geld steht den Bürgern in Welper zu Verfügung. Interessengruppen, Vereine oder Privatpersonen können gemeinnützige Projekte und Aktivitäten gefördert bekommen, die einen inhaltlichen Bezug zum Stadtumbau Welper besitzen und an denen möglichst viele Anwohnerinnen und Anwohner partizipieren „Ziel ist, den Stadtteil durch Bürgeraktivitäten noch attraktiver zu gestalten“, so Jens Hendrix. Anträge auf Förderung können im Stadtumbau – Büro im Welperfeld gestellt werden. Die Mitarbeiter beraten gerne. Die Entscheidungen über die Anträge trifft der Stadtteilbeirat, der aus elf zufällig ausgewählten Bürgern aus dem Stadtteil Welper besteht.

Weitere 100.000 Euro Fördermittel stehen zur „Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes Hüttenau“ zur Verfügung. Privatpersonen könne diese für Umbaumaßnahmen an ihren Häusern abrufen. Um das historische Erscheinungsbild der Gartenstadt möglichst wieder herzustellen, hat die Stadt Hattingen bereits ein Gestaltungshandbuch herausgegeben. Dieses gibt Anregungen, wie die Häuser gestaltet werden sollten. Das Baudezernat erhofft sich, dass durch diese Unterstützung viele Bürger die Initiative zu Verbesserung des Stadtbildes ergreifen.Weitere Gelder werden in die Sanierung des Kinder- und Jugendtreffs Hunsebeck und in Umbaumaßnahmen zur Barrierefreiheit fließen.

Insgesamt werden – über mehrere Jahre verteilt – der Stadtumbau Innenstadt mit über fünf Millionen Euro und den Stadtumbau Welper mit rund sieben Millionen Euro gefördert. Die Förderquote liegt bei 80 Prozent. Die Mittel stammen von Land, Bund und EU.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market