15-JÄHRIGER FUSSBALLSPIELER BRACH AUF DEM FUSSBALLPLATZ ZUSAMMEN

Die Bundespolizei übernahm einen Rettungseinsatz (Foto: RuhrkanakNEWS)

Niedersprockhövel  – Ein tragischer Fussball-Unfall überschattet das heutige A2-Jugendspiel zwischen der TSG und einer Mannschaft aus Ennepetal am Baumhof in Sprockhövel. Bereits während der ersten Halbzeit wurde ein Krankenwagen benötigt, um die Knieverletzung eines Jugendspielers zu behandeln. Aber dann passierte das Unglück.

Rettungseinsatz auf dem Fussballfeld (Foto: RuhrkanalNEWS)

Rettungseinsatz auf dem Fussballfeld (Foto: RuhrkanalNEWS)

Der Torwart der gegnerischen Jugendmannschaft nahm einen Abschlag vom Tor vor. Nach ca. fünf Metern Schussdistanz traf er unglücklicherweise einen Spieler der eigenen Mannschaft mit voller Wucht am Hinterkopf. Dieser Spieler brach unmittelbar zusammen und lag reglos auf dem Boden.

Ersthelfer am Spielfeldrand erkannten sofort die Situation und alarmierten ein zweites Mal den Rettungsdienst. Allerdings verging (laut Zeugenaussagen) eine Ewigkeit bis der Rettungswagen aus Gevelsberg vor Ort eintraf. Der ebenfalls hinzugezogene Notarzt veranlasste den Einsatz eines Rettungshubschraubers für den schnellen Transport des Verletzten ins Bochumer Bergmannsheil.

Doch nicht nur alle RTW’s waren augenscheinlich im Einsatz, auch ein Rettungshubschrauber konnte nicht aus dem nahen Umfeld herbeigerufen werden. Diese Aufgabe übernahm dann ein Eurocopter der Bundespolizei der gerade im hiesigen Luftraum einen Einsatz beendet hatte. Der Rettungshubschrauber der Bundespolizei kam auf direktem Wege aus Köln und landete nach knapp 18 Minuten Flugzeit auf dem Kunstrasen der TSG.

Nach medizinischer Herstellung der Flugfähigkeit des jungen Patienten durch die beiden Notärzte wurde dieser dann in das Krankenhaus nach Bochum geflogen.

Der Löschzug Niedersprockhövel übernahm während der Rettungsaktion die Lande- und Startsicherung des Hubschraubers.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market